Kleines Kind spielt in der Sandkiste
CC0 / Pexels kaboompics.com (bearbeitet)

Auf kleine Geschwister aufpassen

Immer wieder kommt es vor, dass die älteren Geschwister auf die kleinen aufpassen müssen. Doch was tun, wenn du das nicht willst, und darfst du das denn schon? Hier findest du Antworten auf deine Fragen.
 

Muss ich auf meine Geschwister aufpassen?

Dies ist eine schwierige Frage. Im Grunde sind es natürlich nicht deine Kinder, und es ist nicht deine Verantwortung, doch andererseits seid ihr eine Familie und solltet zusammenhalten. Sonst könnten auch deine Eltern sagen, sie müssen dir nicht das neue Shirt kaufen, wenn du genug Shirts hast, oder dich zu einem/einer Freund/in fahren, etc. Es funktioniert also alles nur mit Zusammenhalt und ist ein Geben und Nehmen.

 

Fragen dich deine Eltern ab und zu, ob du auf ein kleines Geschwisterchen aufpassen kannst, weil sie arbeiten müssen, dringend etwas besorgen oder auch mal kurz ausgehen, ist das (ab einem gewissen Alter) vollkommen okay.

 

Wie alt muss ich sein?

Um auf deine Geschwister aufpassen zu dürfen, musst du ein gewisses Alter und eine gewisse Reife besitzen. Starr abgegrenzt ist dieses Alter nicht. Ein verantwortungsbewusster 12jähriger kann bereits ab und zu tagsüber für 1-2 Stunden auf kleine Geschwister aufpassen. Ab 16 Jahren, darf ein Jugendlicher offiziell auch auf fremde Kinder aufpassen, also Babysitten.

 

Alter der Geschwister

Natürlich kommt es auch darauf an, wie alt die Geschwister sind, auf die du aufpassen musst. Ein vernünftiger 8jähriger ist leichter zu versorgen, als ein 3 Monate altes Baby. Auch gibt es Probleme, wenn der Altersunterschied zu gering ist. Passt beispielweise ein 12jähriger auf ein 11jähriges Geschwisterchen auf, wird dieses vielleicht nicht unbedingt auf den fast Gleichaltrigen hören.

 

Geschwisterzahl

Wahrscheinlich ist es leichter, wenn du nur auf ein Geschwisterchen aufpasst. Mehrere kleine Kinder im Auge zu behalten und zu versorgen, ist nicht so leicht. Eine Ausnahme ist natürlich, wenn ihr zum Beispiel zwei große Geschwister seid und auf zwei oder drei kleinere aufpasst.

 
Drei Mädchen, die sich umarmen.
Foto © " Mister, can you take our photograph?"h von wwwuppertal unter creative commons Lizenz
 

Was sagt die Uhr?

Das Aufpassen auf kleinere Geschwister ist eine große Verantwortung. Daher sollte es nicht zu oft vorkommen, nicht zu lange sein und nicht zu viele Aufgaben beinhalten. Sprich: Tägliches Aufpassen für mehrere Stunden und dabei noch kochen, wickeln, Hausaufgaben kontrollieren, baden, zu Bett bringen, etc. ist für ein aufpassendes Geschwisterchen zu viel Verantwortung und Zeitaufwand. Auch verantwortungsbewusste 16jährige Geschwister brauchen etwas Zeit für sich und können eine solche Aufgabe nicht auf Dauer übernehmen.

 

Das muss geklärt sein

Wenn du auf deine kleinen Geschwister aufpasst, musst du einiges wissen, damit auch alles glatt läuft. Deine Eltern sollten erreichbar sein. Sind sie das nicht und auch nicht in der Nähe eures Zuhauses, brauchst du auf alle Fälle die Telefonnummer einer anderen Vertrauensperson in der näheren Umgebung, die du anrufen kannst und die kommen kann, wenn du Hilfe brauchst. Gut wäre, wenn auch ein/e Nachbar/in erreichbar ist und Bescheid weiß. Außerdem brauchst du natürlich alle Notrufnummern parat.

 

Werdet ihr ohne eure Eltern essen, wäre gut, wenn etwas da ist, das du nur noch aufzuwärmen brauchst, aber auf alle Fälle genug Essen, dass du leicht zubereiten kannst.

Es muss auch klar sein, was du zu tun hast und wie das zu tun ist. Vielleicht übst du das zuvor mit deinen Eltern (z.B.: wickeln, Flascherl machen,...)

 

Außerdem müssen deine Eltern den kleinen Geschwistern sagen, dass sie nun auf dich hören sollen. Am besten, ihr probiert mal aus, ob das alles klappt, indem deine Eltern nur kurz außer Haus gehen und sich ganz in der Nähe aufhalten.

 

Ich will nicht aufpassen

Auf kleine Geschwister aufzupassen, ist eine große Verantwortung und eigentlich auch ein Lob deiner Eltern an dich, weil sie dir so viel Vertrauen schenken. Es ist aber auch anstrengend und sollte nicht zur Regel werden.

Zudem kann es sein, dass dir die Kleinen auf der Nase herumtanzen.

Auch du hast wahrscheinlich viel zu tun, musst Hausübungen machen, für Schularbeiten lernen, arbeiten gehen, brauchst auch etwas Freizeit. Diese Zeit muss dir auf alle Fälle zur Verfügung stehen.

 

Wie sag ich es meinen Eltern?

Um ein gutes Gespräch führen zu können, ist es wichtig, dass du dir zuerst überlegst, warum du nicht auf deine Geschwister aufpassen kannst/willst. Auch ist es wichtig, dass du Verständnis für deine Eltern hast, dann bringen auch sie dir eher Verständnis entgegen.

 

Denke darüber nach, warum dich deine Eltern brauchen. Ist es ein einmaliger Notfall, brauchen sie dich wirklich und du würdest ihnen echt helfen, wenn du auf die Geschwister aufpasst. Geht es um die Freizeitgestaltung deiner Eltern, ist dies natürlich auch wichtig, denn auch Eltern brauchen Ausgleich, um wieder gut gelaunt zu Hause zu sein. Aber dann findet sich vielleicht eine andere Lösung, wer auf das Geschwisterchen aufpasst.

 

Musst du fast täglich stundenlang auf Geschwister aufpassen, kann dir das natürlich zu viel werden. Sprich mit deinen Eltern darüber, dass dir die Verantwortung zu groß ist und es dir zu anstrengend ist. Sage ihnen, warum es dir zu viel ist. Gründe könnten sein, dass du keine Zeit für die Hausübungen findest, keine Freizeit mehr hast, etc. Biete ihnen vielleicht auch einen Kompromiss an, wann du aufpassen könntest. Es sollte eine Lösung wie ein Kindergarten, Babysitter, Hort, Tagesmutter, etc. gefunden werden, denn es ist nicht deine Aufgabe deine Geschwister ständig zu beaufsichtigen.

 

Nicht alles negativ!

Auf Geschwister aufzupassen, kann auch etwas unglaublich Schönes sein. Ihr habt Zeit für euch, in der ihr unbeobachtet miteinander spielen und quatschen könnt. Ihr habt die Wohnung für euch und stört beim Spielen keine Erwachsenen, die kochen, putzen, etc. Außerdem ist es eine große Anerkennung eurer Eltern an euch, wenn sie so viel Vertrauen in euch setzen, dass sie euch alleine zu Hause lassen.

 

 

  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251