Mann und Frau küssen sich auf einer Parkbank.

Stiefeltern - neue Partner der Eltern

Viele Elternpaare trennen sich und finden früher oder später einen neuen Partner. Dieser Mensch spielt auch in deinem Leben eine Rolle. So kannst du die neue Situation meistern.
 

Eine Trennung der Eltern bringt viele Veränderungen mit sich. Hast du diese gemeistert und dich an die neue Situation gewöhnt, steht oft schon die nächste Neuigkeit ins Haus: Die Eltern stellen dir ihren neuen Partner vor.

 

Die Rolle des neuen Partners

Der neue Lebensgefährte von Mutter oder Vater nimmt auch einen Platz in der Familie ein. Zwar bist du nicht mit ihm oder ihr verwandt, aber er oder sie werden oft zu Besuch kommen oder sogar bei euch wohnen. Diese Person kann dabei nicht den Platz deines ausgezogenen Elternteils übernehmen, aber auch sie wird eng mit euch verbunden sein.

 

Darf der 'Neue' mit - erziehen?

Wenn der Elternteil schon länger mit dem neuen Partner zusammen ist, wird auch die Situation zwischen den Kindern und dem Lebensgefährten des Elternteils immer intensiver und vertrauter.

Wahrscheinlich wird es auch vorkommen, dass der neue Partner mal für alle etwas kocht, einen in die Schule fährt, oder dir eine Kleinigkeit mitbringt. Auch wenn er kein Elternteil ist, wird er teilweise auch Regeln aufstellen. Oft fällt es einem schwer, diese Regeln, die nicht von den Eltern ausgesprochen wurden zu akzeptieren und man will sie nicht befolgen.

Vielleicht fällt es leichter, auch auf ihn zu hören, wenn man ihn wie einen "Dauerbabysitter" sieht, der sich um einen sorgt. Das letzte Wort haben die richtigen Eltern, aber auch der neue Partner kann kleine Verbote wie ein Fernsehverbot, bis die Hausübung fertig ist, aussprechen.

 

Noch ein paar Hinweise

Vielleicht kommt es einem oft so vor, als würde der neue Partner Mutter oder Vater ersetzen wollen. Meist ist es aber so, dass er einem einfach nur sehr nahe steht und einen ebenfalls lieb gewonnen hat und sich um einen sorgt.

 

 

  • Wenn der neue Lebensgefährte dir vielleicht mal auf die Nerven fällt, solltest du daran denken, wie oft auch Geschwister, Freunde oder die Eltern nerven. Man kann nicht immer gut miteinander auskommen.
  • Macht der "Neue" einen Fehler, kannst du diesen auch wieder verzeihen. Niemand ist perfekt und bestimmt hat er auch schon Gutes getan.
  • Ein Rausekeln des neuen Lebensgefährten macht oft den Elternteil, mit dem er zusammen war sehr unglücklich und daher die Situation auch nicht leichter. Außerdem würde es wahrscheinlich einen Nachfolger geben.
  • Ein freundschaftliches statt eines feindschaftlichen Verhältnisses mit den neuen Partnern der Eltern erleichtert dir das Leben enorm.
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251