Bett mit Polstern.
CC0 /Pixabay JayMantri (bearbeitet)

Übernachten beim Schatz verboten

Man ist so richtig verliebt und möchte gerne das erste Mal beim Freund/bei der Freundin übernachten. Oder zumindest soll er/sie bei einem selbst schlafen dürfen. Was aber, wenn es die Eltern nicht erlauben? Gibt es dazu gesetzliche Regelungen? Welche Argumente könnten helfen, die Eltern zu überzeugen. Lies mehr!
 

Irgend wann ist es so weit. Es ist nicht nur ein Schwarm, sondern eine längere Beziehung. Man wünscht sich nichts mehr, als viel Zeit miteinander zu verbringen. Und das auch nachts. Man träumt davon, aneinander gekuschelt einzuschlafen, sich am Morgen als erstes anzulächeln und miteinander zu frühstücken. Manche Eltern reagieren dabei sehr verständnisvoll und ermöglichen es, dass der Freund/die Freundin zu Hause übernachten darf. Andere aber sind strikt dagegen. Was sagt das Gesetz dazu?

 

Gesetz - müssen es die Eltern erlauben?

Die schlechte Nachricht: Es gibt kein Gesetz, dass Eltern dazu verpflichtet, euch bei eurem Freund/eurer Freundin übernachten zu lassen. Die gute Nachricht: Es gibt aber auch kein Gesetz, dass Eltern verbietet, euch beim Freund/bei der Freundin übernachten zu lassen bzw. den Freund/die Freundin bei euch selbst übernachten zu lassen.

Fakt ist, dass die Eltern bis zu eurem 18. Geburtstag das so genannte Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, demnach können sie bis dahin bestimmen, an welchem Ort ihr euch aufhalten dürft und an welchem nicht. Das gilt auch innerhalb eines gewissen Rahmens, denn eure Eltern dürfen euch auch nicht alles verbieten. Es würde z.B. zu weit gehen, wenn ihr nur zu Hause und der Schule sein dürftet, aber nirgendwo sonst.

Manchmal bringen Eltern das Argument, dass sie den Freund/die Freundin ja eh übernachten lassen würden, das aber leider nicht dürfen. Das ist falsch! Es gibt eben kein Gesetz, dass das Übernachten beim Freund/bei der Freundin bzw. das Übernachten-Lassen bei sich zu Hause verbieten würde.

 
Bett auf dem ein Pärchen und das Wort "Sex" in Leuchtschrift dargestellt sind.
Foto © Jacques Kohler / aboutpixel.de
 

Was steckt hinter dem Verbot?

  • Ängste
    Häufig verbieten Eltern das Übernachten aus Angst. Sie machen sich oft Sorgen, dass du zu früh oder unüberlegt mit jemandem schlafen könntest und es dann auch noch zu einer ungewollten Schwangerschaft kommen könnte. Auch wenn das für viele nicht wirklich angenehm ist, hier hilft vor allem deine Ehrlichkeit:
    Wenn es dir selbst noch viel zu früh für Sex ist, dann trau dich und sag es auch ehrlich deinen Eltern. Wenn du dir bereits Gedanken über die Verhütung gemacht hast, dann erzähl deinen Eltern davon. Sprich mit ihnen darüber, warum dir diese Übernachtung so wichtig ist. Wenn sie sehen, wie verantwortungsvoll du mit dem Thema umgehst, ändern sie vielleicht ihre Meinung über ihr Verbot!
  • Kulturelle Gründe
    Sind deine Eltern aus kulturellen oder religiösen Gründen generell gegen ein Übernachten oder vielleicht sogar gegen eine Beziehung, ist das Argumentieren ganz schön schwierig. Du kannst nur versuchen, die Eltern deines Freundes/deiner Freundin zu bitten (falls diese "weniger streng" sind) mit deinen Eltern zu sprechen. Eltern tun sich oft viel schwerer ihre Argumente gegenüber anderen Erwachsenen aufrechtzuerhalten. Vor allem in Kulturen, bei denen Gastfreundschaft einen hohen Stellenwert hat, könntest du dabei gute Chancen haben. Vor allem könnten die Eltern untereinander auch vereinbaren, dass sie quasi auf euch "aufpassen". Ansonsten könntest du versuchen, andere Erwachsene der gleichen Kultur, die nicht so streng sind, bitten, bei deinen Eltern ein gutes Wort für dich einzulegen.
 

Gründe, warum Eltern nicht wollen, dass du beim Freund/bei der Freundin übernachtest bzw. er/sie bei dir, können sehr unterschiedlich sein. Um argumentieren zu können und etwas gegen das Verbot tun zu können, musst du wissen, was dahinter steckt. Sag deinen Eltern, dass du wenigstens wissen möchtest, warum sie es nicht erlauben! Denn erst dann, kannst du Gegenargumente suchen, um deine Eltern umstimmen zu können.

 

"Lieber bei uns zu Hause!"

Manchmal fällt es den Eltern leichter, deine/n Freund/in bei euch zu Hause übernachten zu lassen, anstatt bei ihren/seinen Eltern. Sie haben dann das Gefühl, dass sie eher die Kontrolle darüber haben, was dann zwischen euch passiert. Vielleicht kannst du ja gerade das auch als Argument verwenden, nach dem Motto: "Wir sind ja dann die ganze Zeit zu Hause."

 

Es gibt nichts, dass du vorbringen kannst, was deine Eltern in jedem Fall umstimmt. Allerdings ist es eher erfolgreich, wenn du argumentierst, als wenn du deine Eltern als unfair oder gemein betitelst, auch wenn du das in dem Moment vielleicht auch so empfindest. Bleib also beim Argumentieren auf alle Fälle ruhig, so fällt auch deinen Eltern ein Verbot oft umso schwerer.

 

Verhandlungstipps


  • Sei ehrlich!
    Sag deinen Eltern, warum du es dir so sehr wünschst. Das überzeugt mehr als ein, "Ich will aber". Vor allem erreichst du so vielleicht ihr Herz und sie lassen sich umstimmen
  • Wenn du weißt bzw. glaubst, dass deine Eltern das Verbot, vor allem aufgrund von Ängsten aussprechen, dann sprich auch das ehrlich an. Schlage vor, dass ihr zunächst bei euch zu Hause übernachtet, wo sie quasi mehr Kontrolle haben. Zeig ihnen, dass sie sich auf dich verlassen können und du auch hinsichtlich Sexualität und Verhütung nachdenkst!
  • Wenn sie sich Sorgen machen, wie das denn bei den Eltern deines Freundes/deiner Freundin zu Hause sein wird, hilft es oft, wenn du ihnen einfach einmal die Telefonnummer der Eltern gibst. Manchmal reicht das alleine schon als Vertrauensbeweis und sie rufen gar nicht wirklich an. Und wenn sie es doch tun, dann ist das zwar vielleicht etwas Peinlich, aber andererseits zeigt es auch, dass es ihnen nicht egal ist, was du dir wünschst. Denn sonst würden sie es einfach verbieten und gar nicht weiter darüber nachdenken!
 

Wir wünschen dir viel Erfolg beim "Verhandeln" mit deinen Eltern.

 
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251