Zwei Freundinnen lachen
CC0 / Pixabay kevinschmitz (bearbeitet)

Einmalig - die besten Freunde

Gute Freunde sind schon selten genug. Aber die beste Freundin oder den besten Freund gibt es oft nur einmal. Sie sind etwas ganz Besonderes. So kannst du Freundschaften pflegen.
 

Jeder, der einen besten Freund oder eine beste Freundin hat, kann sich wirklich glücklich schätzen. Beste Freundschaften sind so etwas wie ein Schatz, den man besonders gut hüten sollte.

 

Pflege deine Freundschaften

Wir haben für dich einige Pflegehinweise für deine beste Freundschaft, also ein paar Grundpfeiler, die eine Freundschaft haltbar machen:

 

"Freundschafts-Pflegehinweise"

 

  • Ehrlichkeit ist Grundvoraussetzung für eine gute Freundschaft. Ausreden sind bei anderen erlaubt aber nicht bei der besten Freundin oder dem besten Freund. Dem oder der kann man ruhig den ehrlichen Grund anvertrauen, warum man nicht ins Kino möchte oder lieber am Nachmittag alleine sein möchte. Richtige beste Freunde verstehen das. Denn:
  • Beste Freunde vertrauen einander. Der andere muss wissen, dass man immer für ihn da ist, egal welchen Mist er gebaut hat. Lass deinem besten Freund oder deiner besten Freundin wissen, dass er oder sie immer auf dich zählen kann. Tja, und wenn der andere einmal in der Klemme steckt, musst du beweisen, dass du auch hältst, was du versprichst.
  • Ganz wichtig ist auch, dass man einander Toleranz entgegenbringt. Sei nachsichtig in deiner besten Freundschaft. Wenn z. B. dein bester Freund verliebt ist, dann freu dich mit ihm. Lass es zu, dass er für dich etwas weniger Zeit hat.
  • Loyalität tut Freundschaften besonders gut. Das bedeutet, dass man immer zu seinen Freunden steht und nicht hinter dem Rücken schlecht redet. Hinter dem Rücken darf man nur eines: eine Überraschungsparty organisieren.
 
Zwei Mädchen sitzen auf Stufen und schauen in die Kamera.

Noch mehr Pflegetipps

 

  • Zeig durch kleine Gesten immer wieder mal, wie viel dir die Freundschaft bedeutet. Du kannst z. B. eine SMS schicken, in der du schreibst, dass du dich einfach dafür bedanken möchtest, dass es deine Freundin gibt. Oder du bringst ein kleines Geschenk zu eurem nächsten Treffen mit. Als bester Freund oder beste Freundin weiß man ja auch, was der andere mag.
  • Aber auch Grenzen setzen ist in Freundschaften unerlässlich. Denn auch beste Freunde können einen verletzen. Wichtig ist dann, dies gleich anzusprechen und auch offen zu sagen, wie sich das anfühlt. So kannst du lange Streitphasen verhindern und Konflikte gleich aus der Welt schaffen.
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251