Liebespaar auf einer Parkbank.
CC0 / Pixabay Matlachu (bearbeitet)

Verliebt, endlich zusammen ...

Du bist verliebt und traust dich sogar, das deinem Schwarm anzuvertrauen. Auch dein Schwarm ist in dich verliebt und ihr seid jetzt endlich offiziell ein Paar. Wie geht es weiter?
 

Wir sind zusammen - und jetzt?

Oft dauert es sehr lange, bis man endlich mit seinem Schwarm zusammen kommt. Ab dem Moment, ab dem man zusammen ist, wissen manche nicht so recht, was sie jetzt miteinander tun sollen, wie sie sich verhalten sollen. Alles ist plötzlich komisch.

 

Beziehung und Freundschaft - ziemlich ähnlich

Stress dich nicht. Viele glauben, dass man etwas Bestimmtes machen muss, wenn man mit jemandem fix zusammen ist. Doch eine Beziehung ist so ähnlich, wie eine sehr innige Freundschaft. Mit deinem fixen Freund solltest du genauso umgehen, wie mit deinem besten Freund. Unternehmt gemeinsam Dinge, die euch beiden Spaß machen. Mit einem fixen Freund solltest du über alles sprechen können. Egal, ob du wirklich ein Problem anvertrauen möchtest, oder einfach nur von einem Erlebnis erzählen möchtest. Ihr solltet gemeinsam lachen können und die gemeinsame Zeit einfach genießen können.

 

Der kleine, feine Unterschied

Du hast natürlich auch Recht, wenn du dir denkst, na aber einen kleinen Unterschied gibt es da ja doch. Was eine Freundschaft von einer Beziehung unterscheidet, sind die Zärtlichkeiten, die man mit dem Partner teilt. Berührungen, Küsse, Streicheln und irgendwann vielleicht auch mehr. Doch auch da braucht man sich nicht hetzen. In einer Beziehung bestimmen immer zwei Personen, was ihnen angenehm ist. Okay ist also alles, was ihr beide schön findet. Solange du z.B. bestimmte Zärtlichkeiten noch nicht mit deinem Partner teilen möchtest, wird er das auch verstehen. Tut er das nicht, dann ist das nur ein Zeichen dafür, dass du ihm nicht wirklich wichtig bist. Und dann solltest du dir überlegen, ob du mit so jemandem überhaupt zusammen sein möchtest. Auch du solltest akzeptieren, wenn dein Partner etwas noch nicht möchte.

 

Motor für jede Beziehung

So wie jedes Auto nur mit Motor und Treibstoff fahren kann, gibt es auch für Beziehungen einige Grundvoraussetzungen, ohne die sie nicht funktionieren können. Besonders wichtig ist dabei:

 

Gesprächsbasis

Damit ist gemeint, dass eine Beziehung nur funktionieren kann, wenn sich die beiden Partner miteinander unterhalten können. Nichts ist schlimmer, als wenn sich zwei Personen nichts zu sagen haben. Es ist wichtig, dass man sich traut, seinem Partner alles zu sagen, was einem auf dem Herzen liegt. Auch vielleicht unangenehme Dinge. Aber auch dass man einfach darauf los plaudern kann, ohne groß überlegen zu müssen, wie das beim anderen ankommen könnte. Egal ob es dabei um Alltagsdinge, Freudiges, Spaßiges, Trauriges, oder was auch immer geht.
Von Vorteil ist dabei auch, wenn man gemeinsame Interessen hat, über die man sich unterhalten kann. Aber es kann auch spannend sein, über ganz neue Dinge zu erfahren, die du vielleicht bis jetzt noch nicht gekannt hast.

 
Bilddetail von zwei Menschen, die sich an den Händen halten.
Foto © "Hand in Hand 38" von DanieleCivello unter creative commons Lizenz

Vertrauen

Wichtig ist, dass man sich gegenseitig vertrauen kann. Eine Beziehung braucht das Gefühl, dass der andere für einen da ist, dass man sich auf den anderen verlassen kann. Zumindest solltest du das Gefühl haben, deinen Partner diesbezüglich gut einschätzen zu können. Natürlich braucht es aber Zeit bis sich Vertrauen aufbauen kann. Dabei helfen vor allem oft auch gemeinsam durch gestandene Erlebnisse, in denen man beobachten kann, wie der andere sich dann verhält.
 

Respekt und Akzeptanz

Beide Partner sollten sich gegenseitig mit all ihren Stärken und Schwächen respektieren und auch akzeptieren. Man kann einen Menschen nur so nehmen, wie er ist. Natürlich wird jeder in einer Beziehung kleine Kompromisse eingehen müssen, aber von Grund auf verändern, kann man den Partner nicht. Hat man diesen Wunsch, dann hat man sich höchst wahrscheinlich den Falschen ausgesucht.

 

Stress in Beziehungen

In jeder noch so glücklichen Beziehung kommt es mal zu Streit. Das ist auch nicht weiter schlimm. Dabei kommt es darauf an, wie man mit solchen Konfliktsituationen umgeht. Auch da ist es wichtig, miteinander diskutieren zu können und sich aufeinander einzulassen.
Gibt es allerdings nur noch Streit, dann ist es an der Zeit sich zu fragen, ob die Beziehung noch Sinn macht. Denn eine Beziehung soll dich glücklich machen und dich stärken und dich nicht verletzen und schwächen.

  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251