Mädchen packt anders Mächen am Kragen

Gewalt in der Schule

Leider macht Gewalt auch vor den Schultüren nicht Halt. Hier kannst du dich informieren, wie du Gewalt in der Schule verhindern helfen kannst und was du tun kannst, wenn du selbst davon betroffen bist.
 

Immer wieder gibt es Berichte über massive Gewalt an Schulen. Z.B. über Schlägereien oder sogar Messerstechereien. Zum Glück sind derartige Vorfälle nicht an der Tagesordnung. Trotzdem ist es wichtig, aufmerksam durch den Schulalltag zu gehen, um zu helfen, Gewalt zu verhindern.

 

So kannst du helfen, Gewalt zu verhindern

 

  • Das erste was du selbst dazu beitragen kannst, um Gewalt zu verhindern, ist, aufmerksam zu sein und nicht wegzuschauen. Beobachtest du irgendetwas Seltsames in deiner Klasse oder deiner Schule, dann zögere nicht und sprich mit einem Lehrer darüber. Du kannst deinen Gefühlen vertrauen. Meist spürt man selbst, was okay ist und wo eine Grenze überschritten wird.
  • Siehst du, wie jemand geschlagen oder bedroht wird, dann greif nicht selbst ein. An vorderster Stelle steht immer dein eigener Schutz. Was du tun kannst, ist, sofort einen Lehrer zu holen.
  • Immer häufiger nehmen auch Schüler Messer oder andere Waffen mit in die Schule. Das ist absolut nicht in Ordnung. Wenn du einen Schüler kennst, der das tut, dann informiere sofort einen Lehrer darüber. Dieser kann dann entsprechend handeln und die anderen Schüler schützen.

Hilfe für Betroffene

Bist du selbst betroffen, dann lass dich nicht länger einschüchtern! Hol dir Hilfe!

 

So kannst du dir helfen

 

  • Viele Täter und Täterinnen drohen ihren Opfern, weil sie genau wissen, dass sie Probleme bekommen, wenn diese sich Hilfe holen. Jede Form von Gewalt ist vom Gesetz verboten. Wirst du geschlagen oder bedroht, dann macht sich der Täter, die Täterin strafbar. Trau dich, und sprich mit einem Erwachsenen, dem du vertraust. Mit diesem gemeinsam kannst du dann zu einem Lehrer oder auch gleich zum Direktor gehen. Die Täter können dadurch z.B. von der Schule verwiesen werden.
  • Wenn du ganz unvermutet in eine gefährliche Situation in der Schule gerätst, dann mach auf dich aufmerksam. Versuche schnell irgendwo hinzu laufen, wo viele andere Schüler sind. Schrei laut oder rufe nach einem bestimmten Lehrer.
  • Wirst du erpresst, dann lass dies nicht zu, aber: Bring dich nicht in Gefahr. Das bedeutet, spiel nicht den Helden, wenn mehrere dich bedrohen. In diesem Falle gib lieber die geforderten Wertgegenstände her, bevor du dich in Gefahr begibst. Aber sprich sofort danach mit jemandem. So hast du auch die Chance, deine Sachen wieder zurück zu bekommen. Erpressung ist eine Straftat. Die anderen wissen genau, dass sie Probleme bekommen, wenn du dich traust, mit jemandem darüber zu sprechen!
  • Auch an uns kannst du dich jederzeit wenden, gemeinsam können wir überlegen, wie du dich am besten schützen kannst.
 

Keine Panik

Wir möchten dir mit diesem Artikel keine Angst einjagen, sondern dich dazu ermutigen, aufmerksam durch deinen täglichen Schulalltag zu gehen. Jeder einzelne von uns kann durch aktives Hinschauen und Handeln, viel dazu beitragen, um Gewalt zu verhindern.

 
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251