Mehrere Penisse an Wand gemalt
Mayu ;P (bearb.) via Compfight cc

Der Penis

"Meiner ist zu klein, riesig groß, viel zu kurz, voll lang, ganz krumm!" Mehr zum "besten Stück" gibts hier.

Wie nennst du ihn?

Schwanz, Glied, Beidl, Schniedl, Nudel, Lümmel, Latte, Banane, Joystick, Johannes, Blasinstrument, Lustspritze, Zauberstab oder die einäugige Speikobra? Es gibt viele Bezeichnungen für den Penis und es kann jede Menge Spaß machen, mit seiner/seinem PartnerIn nach einem passenden Namen für den Hosenteufel zu suchen.


  Foto © Male_anatomy_en.svga>(bearbeitet) unter CC BY-SA 3.0

Fakten - Aufbau

Im Penis befinden sich Schwellkörper. Bei sexueller Erregung füllen die sich mit Blut, dadurch wird der Penis größer und steif.

In der Mitte ist die Harnröhre, in der Sperma und Urin transportiert wird.

Den vorderen Teil des Penis nennt man Eichel. Die Eichel ist sehr empfindlich und kann von einer Vorhaut umgeben sein. Bei einer sexuellen Erregung tritt die Eichel aus der umgebenden Vorhaut heraus. Es kann aber auch sein, dass die Vorhaut aus unterschiedlichen Gründen durch eine Beschneidung entfernt wurde.
 
 
 

Jede Gurke schaut anders aus

Es gibt kurze, lange, dicke, dünne, mehr oder weniger krumme, mit oder ohne Vorhaut, in den unterschiedlichsten Hautfarben etc. Jeder Penis ist anders. Wenn Burschen ihr Ding vergleichen, ist das völlig normal. Man will einfach wissen in welchen Punkten man anderen ähnlich ist oder sich unterscheidet. So formt sich auch dein Selbstbild. Dann spielt auch mit, dass man sich wünscht, dass ein/e PartnerIn den Penis schön finden wird. Auch Mädchen machen sich Sorgen, ob ihre Scheide so passt, wie sie ist. Dabei spielt das in einer Beziehung gar keine Rolle. Denn hat man jemanden, findet man seine/ihre Geschlechtsteile automatisch schön. Wenn man verliebt ist, dann kontrolliert man nicht beim anderen, ob alles passt, sondern ist überwältigt von den Gefühlen, wenn man den/die andere/n sieht und berührt. Aber das eigene Kopfkino ist dann doch oft ein bisschen anders. Die Gedanken darüber, ob bei einem alles normal ist, kennt echt Jeder und Jede.

Das Problem der Vergleiche

Gerade auch Vergleiche mit Gleichaltrigen verunsichern manchmal. Doch lass dich nicht verunsichern, denn der Penis beginnt in der Pubertät stark zu wachsen. Wann er zu wachsen anfängt und wie schnell das geht, ist unterschiedlich. Deshalb ist ein Vergleich der Größe während der Pubertät nicht möglich. Bei einem beginnen Wachstumsphasen früher - beim anderen später. Der Penis entwickelt sich bis ungefähr zum 20. Lebensjahr. Dann ist ein steifer Penis im Durchschnitt zwischen 10 - 19 cm lang (an der Penisoberseite vom Schambein bis zur Spitze der Eichel gemessen). Die Größe im schlaffen Zustand sagt nichts über die Größe des steifen Penis aus. Denn ein im schlaffen Zustand eher kleiner Penis nimmt bei der Erektion mehr an Länge und Dicke zu, als ein ohnehin im schlaffen Zustand schon etwas größerer Penis.

Auch der Blickwinkel spielt beim Vergleichen eine Rolle. Von oben herab betrachtet, schaut das Glied kleiner aus, als wenn man andere von vorne oder von der Seite betrachtet.

Stress machen sich Burschen oft im Vergleich mit Pornodarstellern. Dabei ist das ziemlich unrealistisch. Für Pornos werden gerade Darsteller mit "Riesendingern" ausgewählt, die dann noch so gefilmt werden, dass sie noch mächtiger wirken. Ganz normale, durchschnittliche Größen kommen in Pornos weniger vor.

 

 


 

Unzufrieden?

Viele Burschen und Männer sind mit ihrem Penis unzufrieden. Sie finden ihn zu klein, zu dünn, zu krumm, oder was auch immer. Oft hängt diese Unzufriedenheit auch damit zusammen, dass der Penis mit Männlichkeit gleichgesetzt wird. Tatsächlich hat das Aussehen des Genitals aber nichts damit zu tun, wie männlich man ist.


 

Penislänge und die Zufriedenheit der Mädchen

 

Burschen, die auf Mädchen stehen, machen sich oft Gedanken, ob ihr Penis groß genug ist, um quasi "gut im Bett zu sein". Doch ob ein Mädchen beim Geschlechtsverkehr Lust und Freude empfindet oder nicht, hängt viel mehr von der Zärtlichkeit und dem Einfühlungsvermögen des Burschen ab, als von der Größe seines Gliedes.
Es ist sogar so, dass viele Mädchen große Dinger eher mit der Angst verbinden, dass sie beim Geschlechtsverkehr Schmerzen haben könnten. Denn wird der Penis zu tief und mit zu viel Heftigkeit eingeführt, kann es sein, dass er gegen die Gebärmutter schlägt. Diese liegt am Ende der Scheide. Das kann sich für Mädchen ganz schön unangenehm anfühlen. Vorallem ist die Scheide viel weniger lang, als viele denken. Ist sie doch nur etwa 8-10 cm lang. Ist das Mädchen erregt, zieht sich die Gebärmutter etwas zurück, wodurch sich auch die Scheide ein wenig verlängert. Ob das Anstoßen als angenehm oder unangenehm erlebt wird, ist sehr unterschiedlich. Am besten zuerst mal mit Vorsicht agieren!
Die empfindsamste Stelle der Mädchen, der Kitzler (die Klitoris), liegt ohnehin außerhalb der Scheide und wird nicht durch den Penis stimuliert. Sondern durch die Reibung der Körper oder durch liebevolle Berührungen mit dem Finger oder der Zunge. Also gib deinem Penis eine Chance und versuch ihn sozu  akzeptieren, wie er ist. Jemand, der dich wirklich mag, wird auch "ihn" genauso mögen, wie er ist.

Missverstän

  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251