Orchideenblüte
© AP

Die Scheide

Muschi, Möse oder Mumu. So verschieden ihre Bezeichnungen, so unterschiedlich ist auch ihr Aussehen. Wie die Scheide aufgebaut ist, welche Funktionen sie hat und die Erklärung, warum ein Tampon in der Scheide nicht einfach verschwinden kann, findest du hier!
 

Die Vulva

Das Äußere der Scheide (auch Vulva genannt) sieht bei jeder Frau anders aus! Sei also nicht beunruhigt, wenn du nicht genauso aussiehst, wie du es vielleicht schon mal auf einem Bild gesehen hast. Denn jede Scheide ist einzigartig!

 

Der Venushügel

Als Venus- oder Schamhügel wird die leichte Erhebung über dem Schambein bezeichnet. Sie besteht aus Fettgewebe und dient unter anderem zur "Polsterung" beim Geschlechtsverkehr. Im Laufe der Pubertät beginnen am Venushügel die Schamhaare zu wachsen.

 

Die Schamlippen

Insgesamt besitzt die Frau vier Schamlippen. Zwei äußere/große Schamlippen und zwei innere/kleine Schamlippen. Die äußeren Schamlippen verlaufen vom Venushügel bis zum Damm (der Damm ist der Bereich zwischen der Scheidenöffnung und dem After) und sind teilweise behaart. Die kleinen Schamlippen liegen zwischen den großen Schamlippen und laufen beim Kitzler zusammen. Sie besitzen viele Talgdrüsen, die bei sexueller Erregung dafür sorgen, dass die Frau "feucht" wird. Die kleinen Schamlippen können von den großen Schamlippen bedeckt sein, können aber auch über sie hinausragen. Gerade bei den Schamlippen gibt es im Aussehen große Unterschiede. Die Farbe und die Beschaffenheit der Haut können stark variieren. Auch ist es ganz normal, dass eine Schamlippe größer ist als die andere.

 
 

Der Kitzler

Der sichtbare Teil des Kitzlers oder der Klitoris ist etwa kirschkerngroß und sitzt unter einer Hautkappe, dort wo die kleinen Schamlippen zusammenlaufen. Die Klitoris besitzt etwa 8000 Nerven und ist sehr berührungsempfindlich. Viele Mädchen streicheln und massieren diese Stelle bei der Selbstbefriedigung oder beim Geschlechtsverkehr um einen Orgasmus zu bekommen.

 
 

Der Harnröhreneingang

Der Harnröhreneingang befindet sich zwischen dem Kitzler und der Scheidenöffnung und dient der Ausscheidung des Urins. Die Öffnung ist jedoch sehr, sehr klein, so dass ein unabsichtliches Einführen eines Tampons oder des Penis nicht möglich ist.

 

Das Innere der Scheide

Die Scheide oder Vagina ist ein muskulärer Schlauch der etwa 8-10cm lang ist und in der Gebärmutter endet. Das Gewebe ist so dehnbar, dass bei einer Geburt ein Baby durchpassen kann. Durch sexuelle Erregung wird die Scheide größer und weiter, und die Scheidenwände produzieren ein Sekret, welches die Gleitfähigkeit erhöht. Die Vagina verfügt über ein "Selbstreinigungssystem". Keime und Bakterien werden von selbst ausgeschwemmt. Dabei entsteht auch Ausfluss, der, wenn er nicht übel riecht und du sonst keine Beschwerden hast, ganz normal ist. Es ist wichtig, das Äußere der Scheide zu reinigen, aber lass die Finger von Scheidenspülungen! Nähere Informationen über Hygiene findest du hier:

 
 

Das Jungfernhäutchen

Das Jungfernhäutchen oder Hymen ist eine Membran die kreisförmig den Scheideneingang umgibt. Es hat prinzipiell eine dehnbare Öffnung, durch die das Menstruationsblut abfließen und ein Tampon durchgeschoben werden kann. Die Größe und Beschaffenheit dieses Gewebes kann sehr unterschiedlich sein. Denn das Jungfernhäutchen ist beim Embryo im Mutterleib zunächst noch ganz verschlossen und öffnet bzw. bildet sich erst im Verlauf der weiteren Organentwicklung zurück. Es wird dann auch elastischer und dünner. Wie sich das Jungfernhäutchen verändert ist sehr unterschiedlich. Manche Mädchen werden auch ohne Jungfernhäutchen geboren, und es ist auch möglich, dass es beim Sport, bei der Selbstbefriedigung oder bei der Verwendung eines Tampons verletzt wird bzw. leicht einreißt. Andererseits kann die Membran wiederum auch so dehnbar sein, dass sie auch beim Sex nicht reißt. Der Frauenarzt kann also nicht feststellen, ob du schon mal Sex hattest oder nicht!
Wenn das Jungfernhäutchen reißt, kann es (muss es aber nicht!) etwas bluten. Ob es als schmerzhaft empfunden wird oder nicht, ist individuell verschieden. Manche Mädchen spüren gar keine Schmerzen, andere schon. In den meisten Fällen merkt man einen kurzen, stechenden Schmerz, der aber schnell wieder nachlässt.

 

Der verschwundene Tampon

Dass ein Tampon im Körper einer Frau einfach so verschwinden kann, ist ein Märchen! Wie du vorher schon gelesen hast, ist die Scheide etwa 8-10cm lang und mündet in die Gebärmutter. Der Übergang zwischen Scheide und Gebärmutter ist jedoch viel zu eng, um einen Tampon durchlassen zu können. Das heißt, auch wenn mal das Rückholbändchen reißen oder "verschwinden" sollte, befindet sich der Tampon noch immer im Inneren deiner Scheide, und du kannst ihn mit den Fingern herausholen!

 

Möchtest du mehr zu diesem oder einem anderen Thema wissen? Ruf uns an - Psychologinnen und Psychologen beantworten deine Fragen und beraten dich bei Problemen. Rund um die Uhr, anonym und ohne Vorwahl zum Nulltarif aus ganz Österreich.
 

  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251