Figur/Puppe die an einem Joint zieht.
CC0 / Pixabay byrev (bearbeitet)

Cannabis

Vertrauenswürdige Infos zu Cannabis, Risiken, rechtliche Information und vieles mehr findest du hier.
 

Allgemeines

Man findet viele Infos über Cannabis und es fällt oft schwer, herauszufinden, was der Wahrheit entspricht. Manche stellen die Risiken übertrieben dar, andere verharmlosen sie. Wir möchten hier einige Fakten zusammenfassen und euch vertrauenswürdige Links geben, damit ihr die Risiken und Gefahren realistisch einschätzen könnt.

 

Begriffe

Cannabis = lateinischer Name der Hanfpflanze, darunter werden meist die Hanfprodukte Haschisch und Marihuana zusammen gefasst.
Marihuana, Gras, Pot = die getrockneten Blätter, Blüten und Stängel der Hanfpflanze
Haschisch, Dope = gepresstes Harz der Hanfpflanze
THC = Abkürzung für Tetrahydrocannabinol, das ist der Wirkstoff der Hanfpflanze
Cannabisöl = zähflüssige Flüssigkeit aus der Hanfpflanze.

 

Wirkungen

Die Wirkung von Cannabis ist unterschiedlich, je nach Person und Dosis, aber auch je nach Tagesverfassung und Art der Aufnahme. Unterschiedliche Substanzen, die aus der Hanfpflanze hergestellt werden, haben einen unterschiedlichen THC Gehalt.
Durch Cannabis kann man sich entspannt fühlen, können Gefühle und Sinneseindrücke verstärkt werden, Halluzinationen ausgelöst werden. Meist wird auch der Appetit angeregt. Ist man also z.B. bedrückt oder ängstlich können diese Gefühle durch Cannabiskonsum noch zusätzlich verstärkt werden!
 

Maedchen auf Party.

Wirkungen

Viele glauben, dass Cannabis keine negativen Effekte hat, doch das stimmt nicht. Es kann u.a. zu Schwindel, Übelkeit, Gedächtnisproblemen und Konzentrationsproblemen kommen. Es beeinflusst vor allem auch die Reaktionsfähigkeit. THC kann zusätzlich den Ausbruch von psychischen Erkrankungen begünstigen. Risiken entstehen vor allem auch durch das Rauchen der Substanz.
Die negativen Auswirkungen verstärken sich, wenn Cannabis mit anderen Drogen oder Alkohol gemischt wird.

 

Rechtliche Situation

Der Erwerb, der Besitz, die Ein- und Ausfuhr, die Überlassung an und Verschaffung für andere (Weitergabe und Verkauf) ist nach dem Suchtmittelgesetz (SMG) strafbar. Die Konsequenz können Geld- und Freiheitsstrafen sein.

Immer wieder kursiert das Gerücht, dass der Konsum von Cannabis straffrei ist. Doch ein Konsum ist ohne Besitz nicht möglich, und der Besitz ist eindeutig verboten!

 

Wie wird Cannabis konsumiert?

Cannabis wird häufig geraucht, aber auch z.B. in Form von Keksen konsumiert. Beim Rauchen treten die Wirkungen direkt auf, bei der Aufnahme durch z.B. Kekse ist die Wirkung noch schwieriger zu steuern.

 

Macht Cannabis süchtig?

Oft liest man, dass Cannabis nicht abhängig macht. Doch das stimmt so nicht. Natürlich kann auch Cannabis zu einer psychischen Abhängigkeit führen.

 

Nachweisbarkeit

Marihuana kann bei einem Drogentest bis zu mehreren Wochen nachgewiesen werden.

 

Löst Cannabis Probleme?

Durch Cannabis werden vielleicht zwar für kurze Zeit Probleme vergessen, doch gelöst können sie dadurch nicht werden. Sie werden einfach aufgeschoben. Durch Cannabis schafft man sich meist nur noch mehr Probleme. Wenn Cannabis regelmäßig konsumiert wird, wirkt sich das auf die Leistungsfähigkeit in Schule und Beruf aus. Es kann zu Abhängigkeit führen. Zusätzlich verstärkt Cannabis Gefühlszustände, das bedeutet, wenn du z.B. traurig bist, wird genau dieses Gefühl verstärkt! Wenn du Probleme hast, dann geht es darum, sie wirklich aktiv zu lösen. Du kannst dich jederzeit an uns wenden, und wir können gemeinsam überlegen, was ein nächster Schritt in Richtung Lösung sein kann!

 

Kifft jeder einmal?

Manchmal entsteht der Eindruck, dass Kiffen völlig "normal" sei. Fakt ist, dass etwa ein Viertel aller Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Österreich schon einmal gekifft hat. Die Meisten probieren es wenn, dann einmal aus. Nur ein kleiner Teil kifft regelmäßig.

 

Im Notfall

Bei einem Notfall, gilt es möglichst schnell zu reagieren.
 

  • Versuche möglichst die Ruhe zu bewahren.
  • Zögere nicht und hole Hilfe! Ruf die Rettung unter 144.
  • Lass Menschen nicht alleine, denen aufgrund von Cannabiskonsum z.B. schlecht ist oder die Panik, Angst haben.
  • Hilfreich ist es auch, wenn du die Person beruhigend ansprichst, sie umarmst oder streichelst.
  • Bringe die Person wenn möglich auch an einen ruhigen Ort mit möglichst viel frischer Luft. Grelles Licht und laute Musik sind zu vermeiden.

 

 


  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251