Volksschulkinder lachen glücklich.

Aller Anfang muss nicht schwer sein

Mit Schulbeginn startet ein neuer Lebensabschnitt. Routine gibt dabei Ihrem Nachwuchs Sicherheit. Die ersten Tage und Wochen prägen den weiteren Umgang mit Hausaufgaben und Co.
 

Vermeiden Sie Stress

Wecken Sie Ihr Kind lieber 15-30 Min. früher, damit es nicht gleich aus dem Bett "hüpfen" muss, sondern gemütlich in den Tag starten kann. Planen Sie genügend Zeit für ein Frühstück ein.

 

Pause muss sein

Eine Verschnaufpause zwischen Schulunterricht und Hausübung ist notwendig, um sich wieder konzentrieren können.

 

Hausübung braucht Platz

Egal ob Esstisch oder Schreibtisch, Ihr Kind benötigt einen festen Platz, wo es in Ruhe seine Hausaufgaben erledigen kann.
Wichtig ist auch, für gute Beleuchtung zu sorgen. Idealerweise fällt das Licht bei einem Rechtshänder von links auf den Tisch und bei einem Linkshänder von rechts. Auf dem Tisch sollte sich nichts anderes, als die Schulsachen befinden.

 

Einpacken macht Spaß

Packen Sie gemeinsam zu einem fixen Zeitpunkt die Schultasche für den nächsten Tag. So wird es für Ihr Kind ein weiterer fester Bestandteil eines Schultages. Schulsachen, die nicht gebraucht werden, bleiben zu Hause, um unnötiges Gewicht zu vermeiden. Diese sollten einen fixen Platz haben, damit keine Zeit mit Suchen verschenkt wird.

 

Regelmäßiger Schlafrhythmus

Schulanfänger sollten möglichst immer zur gleichen Zeit ins Bett gehen. Ein Schulkind benötigt zwischen 8 und 10 Stunden Schlaf. Gleichbleibende Rituale beim Schlafengehen, helfen beim Einschlafen.

 

Verarbeitungszeit

Planen Sie Zeit für Gespräche ein, denn bei all den neuen Erfahrungen sind Zuhörer gefragt.

 

 
  • 147 Rat auf Draht berät auch Eltern!


    PsychologInnen beantworten Ihre Fragen und beraten Sie bei Problemen. Rund um die Uhr, anonym und ohne Vorwahl zum Nulltarif aus ganz Österreich.