Logo Sextalks
© SeXtalks

SeXtalks - Eltern müssen nicht alles wissen!

SeXtalks berät auch Eltern in Fragen zu Sexualität & Sexualaufklärung und berät bei Problemen rund um Sexualität und digitale Medien.
Gerade wenn es um Sexualität geht, gibt es herausfordernde Situationen für Eltern. Einerseits ist es ungewohnt, über dieses intime Thema zu sprechen, andererseits haben wir unsere Erwachsenensexualität im Kopf, die bei Fragen der Kinder oft im Weg steht. Fragt ein Kindergartenkind, wie lange man küssen muss, damit ein Baby entsteht, so möchte es kein ausführliches Aufklärungsgespräch. Die Information, dass durch Küssen, kein Baby entstehen kann, reicht aus. Es geht darum, zu zeigen, dass man als Elternteil auch zu diesem Thema eine Ansprechperson ist.

Durch digitale Medien ist das Suchen nach Informationen für den Nachwuchs erleichtert. Das hat den großen Vorteil, dass Kinder und Jugendliche unabhängig ihre Fragen beantworten können. Es gibt speziell für Kinder geeignete Suchmaschinen wie „blinde-kuh.de“ oder „frag-finn.de“ aber auch vertrauenswürdige Aufklärungsseiten für Jugendliche. Eltern sind dabei aber auch vor weitere Herausforderungen gestellt, da digitale Medien auch einige Risiken bergen.

Hier kann es hilfreich und entlastend sein, wenn man sich Unterstützung holen kann.

„Meine Tochter (9) hat heute auf meinem Handy gespielt. Ich habe jetzt entdeckt, dass sie auch auf Pornoseiten gesurft hat. Was soll ich tun?“

Nach einem Gespräch zwischen Mutter und Tochter hat sich herausgestellt, dass in der Schule erzählt wurde, dass man Sex googeln kann und dann sieht, wie das funktioniert. Die Tochter war dankbar, dass die Mama nicht böse war, sondern ihre Fragen beantwortet hat.

„Ich habe bei meinem Sohn (11) in der Klassen-WhatsApp Gruppe ein Porno-Video gefunden. Wer macht so etwas?“

Niemand hat bewusst ein Porno-Video verschickt. Es handelte sich um einen Kettenbrief mit Link. Der Link konnte erst dann geklickt werden, wenn die Nachricht an mindestens zehn weitere verschickt wurde.
Neben 147 Rat auf Draht, wo sich Eltern rund um die Uhr Unterstützung holen können, gibt es jetzt auch ein neues Angebot des Kooperationspartners von 147:

SeXtalks 2.0, ein Projekt des Bundesministeriums für Familien und Jugend, bietet neben Workshops jeden zweiten Donnerstag von 17-19 Uhr einen Chat an. Das SeXtalks Team - zwei erfahrene PsychologInnen aus dem 147 Rat auf Draht Team - beantwortet Jugendlichen, Eltern, aber auch Lehrenden Fragen zu Sexualität und Sexualaufklärung und berät bei Problemen rund um Sexualität und digitale Medien, z.B. wenn Jugendliche im Netz belästigt werden. Das Angebot ist anonym und kostenlos.
 
 
  • 147 Rat auf Draht berät auch Eltern!


    PsychologInnen beantworten Ihre Fragen und beraten Sie bei Problemen. Rund um die Uhr, anonym und ohne Vorwahl zum Nulltarif aus ganz Österreich.