Mädchen macht Handyvideo von zwei Jungs die sich schlagen

Gewalt in Videos

Alles kann ich filmen, teilen und auch anschauen. Was aber, wenn doch etwas davon verboten ist? Denn nur weil man ein Video machen kann, heißt das noch lange nicht, das man das auch darf. Informier dich!

Kaum ein Smartphone hat keine integrierte Kamera, somit ist Filmen und Fotografieren überall einfach möglich. Viele teilen gerne Fotos oder Videos aus ihrem Leben egal über Instagram, Snapchat oder auch WhatsApp Gruppen.

Die Videofunktion macht es aber auch leicht Informationen schnell zu verbreiten, die verboten sind, wie z. B. beim Tauschen von Gewaltvideos. Oft geschieht das Verteilen ohne nachzudenken, welche Konsequenzen es haben kann. Abgesehen davon, dass das Leiden anderer eine mehr als fragwürdige Unterhaltung ist, kannst du dich damit auch strafbar machen! Auch wenn es dir vielleicht harmlos vorkommt, schnell kann aus Spaß der Kontakt mit der Polizei werden.
 

"Smack Cam"

Ein Phänomen, das in diesem Zusammenhang immer wieder auftaucht nennt sich "Smack Cam" oder auch "Happy Slapping".  Personen filmen sich dabei, wie sie andere verprügeln. Die gefilmte Szene wird anschließend als Video weiterverbreitet. Manche Szenen sind dabei gestellt, andere zeigen aber auch reale Gewalttaten. Über Plattformen wie YouTube verbreiten sich die Videos sehr schnell. Selbst wenn man also ein Video wieder aus dem Netz nimmt, so hat es sich zuvor meist schon weit verbreitet und man hat keine Chance mehr, es komplett aus dem Internet zu bekommen.
 

Wann machst du dich strafbar?

Jemanden zu schlagen ist klar strafbar. In dem Fall musst du mit einer Anzeige rechnen.
Auch der Besitz von gewaltverherrlichenden oder nationalsozialistischen Inhalten (z. B. Videos) ist nach dem Jugendschtuz eindeutig verboten. Lädt z. B. jemand ein derartiges Video in eine WhatsApp Gruppe und hast du deine Einstellung in der App so gewählt, dass das Video direkt in deiner Gallerie gespeichert wird, so kann dies als Besitz gelten.
Klar verboten ist auch die Weitergabe an und das Vorführen gewaltverherrlichender oder nationalsozialistischer Videos vor Jugendlichen unter 18. Du kannst dich also strafbar machen, wenn du ein brutales Video in eine WhatsApp Gruppe lädst oder auch nur herzeigst und musst mit Geldstrafen und Beratungsgesprächen durch die Polizei rechnen.
 

Wer soll mich erwischen?

Viele können sich nicht vorstellen, dass sie je für etwas bestraft werden könnten. Sie fühlen sich sicher. Was aber, wenn das Opfer eine Anzeige erstattet oder jemand das Video meldet? Was wenn Eltern des Opfers auf das Video stoßen und es bei der Polizei anzeigen? Was passiert und welche Konsequenzen warten, kann im Vorhinein niemand eindeutig sagen. Welches Risiko du eingehst, bestimmst du selbst. Denn auch du trägst schlussendlich die Konsequenzen.
 

Recht am eigenen Bild

Das nachteilige Darstellen von Personen auf Fotos oder in Videos, verletzt ihr Recht am eigenen Bild und sie können dich anzeigen. Bei "Smack Cam"-Videos trifft dies meist klar zu.
 

Mitschuld?

Den Betroffenen von Demütigungen und Misshandlungen wird großer Schaden zugefügt: Hat man, wenn man sich so ein Video anschaut, eine gewisse Mitschuld?
Manche Videos sind zwar vielleicht gestellt. Aber die Grenzen sind oft schwer erkennbar und oft ist es nur ein kleiner Schritt von einer gestellten zu einer "echten" Szene. Jeder und Jede muss sich auch diesen Fragen stellen und für sich eine Antwort finden, wenn man derartige Videos teilt oder konsumiert.

Würdest du dasselbe Video auch cool finden, wenn du selbst das Opfer wärst? Denk einfach einmal drüber nach.
 

Trau dich - mach nicht mit!

Du kennst das sicher, manchmal wäre man froh, bestimmte Dinge nicht gesehen zu haben. Grausame Bilder können einen ganz schön durcheinander bringen, auch wenn man das oft nicht so gerne zugibt. Oft lässt man sich von anderen überreden, um nicht blöd da zu stehen. Doch wo sind die anderen, wenn dich die Bilder weiter verfolgen? Und stehen sie dir auch zur Seite, wenn du bei der Polizei sitzt? Tu nur das, was du auch selbst möchtest und wo du ein gutes Gefühl dabei hast! Cool ist derjenige, der das tut, was er selbst möchte. Auch wenn nicht alle der gleichen Meinung sind.

Wie genau die Bestimmungen des Jugendschutzes sind, hängt davon ab in welchem Bundesland du wohnst. Denn in Österreich ist das Jugendschutzgesetz in jedem Bundesland anders. Eine Übersicht dazu findest du im Internet unter:

Folge uns

Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen: