Rufezeichen auf gelben Hintergrund

Vorsicht: Abzocke im Internet!

Tausende Kinder und Jugendliche tappen alleine in Österreich in die Falle von Abzocke - Seiten im Internet. Hier bekommst du alle wichtigen Infos, wie du das verhindern kannst, und wie du im Fall des Falles nichts bezahlen musst.

Wie wirst du in die Falle gelockt?

Der Trick ist immer ähnlich: Dir werden auf den Abzocke-Websites IQ-Tests, Hausaufgaben, Songtexte, Bastelvorlagen, Musikdownloads, Lebenserwartungsprognosen etc. versprochen. Damit du diese Dienste auch in Anspruch nehmen kannst, musst du dich registrieren, also deinen Namen, Adresse, Geburtsdatum etc. eingeben. Außerdem musst du bestätigen, dass du die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) akzeptierst und die Daten absenden.

Die Tricks der Abzocker

Der Haken dabei: Die Informationen über die Kosten der Dienstleistungen sind oft so versteckt, dass du sie sehr leicht übersehen kannst. Die Abzocker arbeiten mit vielen Tricks, um es dir schwerer zu machen, die wahren Kosten erkennen zu können: Manchmal siehst du die Kosten erst, wenn du auf der Seite ganz nach unten scrollst oder der Preis steht nur in Worten und nicht wie üblich in Ziffern auf der Website.

Wenn eine Rechnung kommt

Die meisten Internetnutzer glauben also, ein kostenloses Service in Anspruch zu nehmen. Nach ungefähr zwei Wochen ist es dann aber soweit: Per E-Mail oder per Post flattert eine Rechnung ins Haus. Viele erhalten auch gleich eine Mahnung oder ein Schreiben eines Rechtsanwaltes. Das Wichtigste ist: Lass? dich nicht einschüchtern und bezahle keinesfalls die Rechnung! Ein Anruf genügt und "147 Rat auf Draht" hilft dir gemeinsam mit dem Internet Ombudsmann und Saferinternet.at deinen konkreten Fall zu lösen. Du erhältst auch einen Musterbrief, um von diesem Vertrag zurückzutreten.


Besser ist natürlich, es erst gar nicht soweit kommen zu lassen. Die wichtigsten Tipps, wie du rasch Abzocke-Seiten erkennen kannst:

Tipp

1. Misstrauisch sein

?Gratis-Angebote? sind meist nur Lockangebote. Wenn eine Registrierung erforderlich ist, sind sie meistens auch kostenpflichtig!

Tipp

2. Alles genau lesen

Besonders auf allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), Kosten und Fristen achten

Tipp

3. Wichtige Infos speichern oder ausdrucken

Tipp

4. Testzugänge sofort wieder stornieren

Logo saferinternet.at. (saferinternet.at)

 

Folge uns

Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen: