Junge und Mädchen liegen auf dem Bett

Erektionsprobleme beim 1. Mal

Beim ersten Geschlechtsverkehr oder bei einer/einem neuen PartnerIn kommt es öfter vor, dass Burschen oder Männer keine Erektion bekommen. Was dabei eine Rolle spielen und was man tun kann, erfahrt ihr hier.

Endlich soll es soweit sein: Beide fühlen sich für den ersten Geschlechtsverkehr in einer Beziehung bereit. Beide wollen es, beide freuen sich darauf - doch der Penis wird nicht steif.

Woran kann es liegen?

Selbstgemachter Druck

Es ist normal, dass man vor dem ersten Geschlechtsverkehr nervös ist und einem viele Gedanken durch den Kopf gehen wie z. B.:
"Es soll perfekt sein!"
"Es soll etwas ganz Besonderes sein!"
"Es soll alles gut klappen!"
"Sie/Er soll mich als tollen Liebhaber wahrnehmen!"
"Hoffentlich mach ich nichts falsch!?!"
"Hoffentlich gefällt es ihr/ihm!?!"
"Hoffentlich kommt niemand ins Zimmer!?!"
"Hoffentlich wird sie nicht schwanger!"
"Hoffentlich kommt sie zum Orgasmus!?!"

Aufgeregt ist wirklich Jeder, und etwaige Gedanken sind absolut normal. Allerdings können diese Gedanken aber auch Aufregung, Druck und vielleicht Stress hervorrufen. Der Körper spürt, dass man nervös ist und kann darauf reagieren. Bei Burschen und Männern ist eine mögliche Reaktion auf diese Aufregung und diesen Druck, dass die Erektion ausbleibt.

Stress mit dem Kondom

Ist die Situation ums erste Mal nicht schon aufregend genug, kann sich manchmal zusätzlicher Stress ergeben, wenn man noch nie ein Kondom verwendet hat. Wenn du bereits vor dem ersten Geschlechtsverkehr den Kondomgebrauch übst, ersparst du dir unnötigen Stress.

Alkohol

Eine der Wirkungen von Alkohol ist, dass man sich am ganzen Körper weniger spürt. Wenn du vor dem Geschlechtsverkehr Alkohol trinkst, bist du sexuell weniger empfindsam. Dadurch kann es schwerer werden, eine Erektion zu bekommen.

 

Falscher Zeitpunkt

Es kann sein, dass du dir vielleicht noch nicht ganz sicher bist, ob du schon für dein erstes Mal bereit bist. Das ist dann oft mit Gefühlen von Unsicherheit oder Ängsten verbunden. Falls du dich trotzdem für das erste Mal entschließt oder dich überreden lässt, kann es sein, dass sich diese Unsicherheit körperlich zeigt, und der Penis nicht steif wird.

Wenn du von der Schule oder Arbeit müde und erschöpft bist, kann es mal sein, dass du vielleicht weniger Lust auf Sex hast. Auch das kann dazu führen, dass es zu keiner Erektion kommt.

Tipp

Es ist nicht immer leicht, den richtigen Zeitpunkt für das erste Mal herauszufinden. Du solltest aber in jedem Fall darauf achten, dass du deinen Partner bzw. deine Partnerin nicht überforderst, ihn/sie nicht zu überreden versuchst oder gar Druck auf ihn/sie ausübst.
Körperliche Gründe

Bei jungen Menschen kommt es nur sehr selten vor, dass eine körperliche Erkrankung die Ursache bei Erektionsproblemen ist.
Wird der Penis bei der Selbstbefriedigung, beim Petting oder beim sexuellen Vorspiel normal steif, und nur beim ersten Geschlechtsverkehr nicht, ist dies eher ein Anzeichen, dass wahrscheinlich keine körperliche Erkrankung vorliegt.

Wenn du bei der Selbstbefriedigung merkst, dass der Penis öfters nicht steif wird, kann es nicht schaden bei einem Arzt abzuklären, ob es dafür körperliche Ursachen geben könnte. Du kannst dich dann an einen Andrologen/Urologen wenden.

Was ist los?

Wenn es beim ersten Mal mit der Erektion nicht klappt, kommt es oft zu einer großen Verunsicherung bei beiden Beteiligten.
Viele Fragen tauchen auf:
"Ist mit meinem Körper alles in Ordnung?"
"Hab ich etwas falsch gemacht?"
"Findet mich der/die Freund/in nicht attraktiv oder liebt er/sie mich nicht?"
"Was denkt der/die andere jetzt über mich?"
"Wird es beim nächsten Mal funktionieren?"

Zur Entspannung der Situation könnt ihr beide beitragen.
 

Was tun bei Erektionsproblemen?

Tipp

Über Gefühle reden

Auch wenn dir die Situation peinlich ist und du am liebsten weglaufen würdest, ist es wichtig, über Gefühle, Fragen oder Befürchtungen offen miteinander zu reden. Das ist sicher nicht leicht, aber auch dein/e Freund/in macht sich wahrscheinlich Gedanken und fragt sich vielleicht, was du darüber denkst oder ob es etwas mit ihr/ihm zu tun hat. Sätze wie - "Ich weiß nicht woran es liegt, du hast jedenfalls nichts falsch gemacht!" oder "Auch wenn das jetzt nicht so gut klappt, möchte ich dir trotzdem sagen, dass ich dich sehr gern habe und dich hübsch finde." - können zur Entspannung der Situation beitragen.

Das offene Reden stärkt das Vertrauen zueinander. Du und deine Freundin merkt vielleicht dadurch, dass ihr euch immer noch attraktiv findet und auch in schwierigen Situationen aufeinander zählen könnt. Gerade, wenn dein Partner erkennt, dass du ihm sehr offen und ehrlich deine Gedanken oder Ängste anvertraust, entsteht sehr viel Nähe zwischen euch. Manchmal ergibt sich auch aus einem ehrlichen Gespräch, dass die eine oder andere Befürchtung grundlos ist.

Wenn du dich wirklich gar nicht reden traust, kannst du deine Gedanken und Gefühle auch in einer SMS oder einer Mail schreiben.

Tipp

Überdenke deine Erwartungen

Vielleicht ist es gar nicht notwendig, dass beim ersten Mal alles perfekt ist. Ihr könntet euch einfach vornehmen, euch nahe sein zu wollen, aufeinander einzugehen und die gemeinsame Zärtlichkeit zu genießen...Denn dann macht ihr euch automatisch weniger Druck ? und nach dem Motto: Weniger kann manchmal mehr sein,? führt das oft zu mehr Genuss.

Tipp

Mit Druck geht gar nichts

Gerade wenn es beim ersten Versuch nicht geklappt hat, willst du dir vielleicht selbst und deinem/deiner Partner/in beweisen, dass das Erektionsproblem nicht von Dauer ist. Das führt aber oft zu einem Teufelskreislauf. Denn dadurch, dass du dich selbst unter Druck setzt, verstärkt sich der Druck immer mehr und damit die Wahrscheinlichkeit, dass es auch beim nächsten Mal nicht klappt. Es ist sicher nicht leicht damit umzugehen, aber es gibt Wege, sich entspannende Situationen zu schaffen: Kuscheln, gegenseitiges Massieren, Film schauen, Kitzeln.? Dadurch könnt ihr euch beide entspannen und seid nicht alleine auf den Geschlechtsverkehr konzentriert. Dabei kann eine Erektion quasi "nebenbei" entstehen.

Tipps wenn dein Partner betroffen ist

Tipp

Locker reagieren

Burschen und junge Männer gehen ganz unterschiedlich mit Erektionsproblemen um. Manche nehmen es selbst recht locker, manche suchen nach Erklärungen und manchen ist es so peinlich, dass sie das Weite suchen. Je lockerer du als Partner/in darauf reagierst, desto leichter machst du es deinem Freund damit umzugehen. Falls dein Freund wirklich nicht anders darauf reagieren kann, als zu gehen, könntest du versuchen, ihn anzurufen oder ihm eine nette SMS zu schreiben. Wichtig: Dass der Penis nicht steif wird, hat nichts damit zu tun, dass dich dein Partner nicht attraktiv findet. Meist ist es eher ein Hinweis darauf, dass du ihm besonders wichtig bist und er sich deshalb unter Druck setzt, besonders gut sein zu wollen.

Tipp

Zeit geben und "Geschlechtsverkehrverbot"

In den allermeisten Fällen sind Erektionsprobleme bei jungen Menschen nicht von langer Dauer. Es bestehen also sehr gute Chancen, wenn ihr euch etwas Zeit gebt. Manchmal kann dabei auch ein "Geschlechtsverkehrverbot" helfen, auch wenn das seltsam klingt: Wenn ihr euch ausmacht, eine Zeit lang nicht miteinander zu schlafen und euch nur Zärtlichkeit, Petting oder Oralverkehr erlaubt, fällt der Druck weg, dass es unbedingt zu einer Erektion kommen muss. Dadurch kommt die Erektion dann oft von selbst zurück.

Mehr dazu gibt es auch in unserem YouTube-Video:

 

 

Folge uns

Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen: