Pärchen verabschiedet sich am Bahnsteig.

Fern­beziehung

Total verliebt zu sein, aber viele Kilometer zwischen sich und dem*der Partner*in zu wissen, ist nicht leicht. Ein bisschen Planung und Kreativität können die Zeit bis zum nächsten Treffen aber versüßen.

So weit weg

Es kann viele Gründe geben, warum man in einer Fernbeziehung lebt. Vielleicht hast du deinen Schwarm im Urlaub kennen gelernt und er*sie wohnt weit weg, deine Liebe musste mit seinen*ihren Eltern umziehen, oder du hast ihn*sie im Internet kennen gelernt und er*sie lebt nicht in deiner Nähe. Auch ein Auslandsjahr kann einen Grund darstellen.

So vielseitig die Gründe auch sein mögen, so ähnlich sind sich doch Tipps, Tricks und Lösungen.

 

Vertrauen ist wichtig

Damit eine Beziehung auf Distanz funktionieren kann, ist es unbedingt notwendig, dass du Vertrauen in deine*n Partner*in hast. Du bist nicht ständig bei ihm*ihr und hast keinen wirklichen Überblick darüber, was der*die andere so treibt, wenn du nicht dabei bist. Genauso geht es aber auch deinem*deiner Partner*in. Damit euch das Misstrauen nicht zerfrisst, oder jedes Telefonat mit einer Eifersuchtsszene endet, sind Vertrauen in und Verlass auf den*die Partner*in unabdingbar.

 

Tipp

Vertrauensaufbau

Stellt euch euren Freund*innen und Familien vor. Das gibt Sicherheit in einer Partnerschaft, da du so mehr am Leben des*der anderen teilnimmst. Auch wenn deine Liebe dann ohne dich um die Häuser zieht, weißt du doch zumindest, mit wem er*sie das tut. Das gibt dir mehr Sicherheit, welche wiederum eure Beziehung stärkt.

Reden, erzählen, kommunizieren

Egal ob am Telefon, per Messenger oder im Chat, für euch als Paar ist es extrem wichtig, dass ihr euch austauschen könnt. Nur wenn ihr regelmäßig kommuniziert, bleibt die Bindung zwischen euch aufrecht und ihr könnt den*die andere*n an eurem Leben teilhaben lassen und umgekehrt. (Anm.: Wenn ihr allerdings nur mal 2-3 Wochen auf Urlaub fahrt, werdet ihr euch nicht gleich entfremden, wenn ihr euch da nicht hören könnt!)

Lass deine*n Partner*in an deinem Alltag teilhaben. Erzähle ihm*ihr von Problemen, Freund*innen, Vorhaben und Familie. Dieses Teilen von Erlebnissen schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen euch, auch wenn euch viele Kilometer trennen.

 

Rituale

Auch Rituale können eure Beziehung stärken. Ihr könnt z.B. jeden Sonntag Krapfen frühstücken und an den*die andere*n denken, oder jeden Abend vor dem Schlafen gehen "gemeinsam" den Mond ansehen. Auch das Drehen an einem Partnerschaftsring kann ein solches Ritual darstellen. Bei diesem Punkt ist eure Kreativität gefragt. Lasst euch etwas einfallen, das zu euch beiden passt.

 

Verbundenheit schaffen

Um den*die andere*n noch mehr in dein Leben einzubeziehen, kannst du speziell für ihn*sie ein Tagebuch anfertigen, in dem du Erlebnisse festhältst und dazu auch verschiedene Fotos klebst. Natürlich kannst du dieses Buch auch am PC schreiben und deiner Liebe dann z.B. wöchentlich per Mail, bzw. die Papierversion per Post, schicken.

 

Tipp

Nette Kleinigkeiten

Überraschungen verkürzen das Warten bis zum nächsten Treffen. Das oben erwähnte Tagebuch für den*die Partner*in kann ebenso eine nette Abwechslung im allein verbrachten Alltag darstellen, wie z.B. auch eine selbst zusammen gestellte CD mit Liedern, ein Gedicht, ein Liebesbrief, ein Song, eine Collage, u.v.m. Durch all diese Dinge beschäftigen sich außerdem sowohl du, als auch dein*e Partner*in mit der Beziehung. Das stärkt diese!

 

Pläne schmieden

Man darf auch mal träumen. Also träumt zusammen. Sprecht von euren Plänen, Treffen und der Zukunft. Überlegt, wie ihr euch sehen könnt, was ihr dem*der anderen dann zeigen und was mit ihm*ihr machen wollt. Dann habt ihr etwas, auf das ihr euch freuen könnt!

 

Telefonsex

Auch dies kann zwischen euch zum Thema werden. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst dem*der anderen per Telefon oder Nachricht sowohl mitteilen, wie du dich selbst stimulierst, als auch, wie du ihn*sie erregst.

 

Das Treffen

Beim Treffen sind zwei Dinge ganz wichtig.

Einerseits, dass ihr immer wieder eines festlegt, auf das ihr euch dann freuen könnt und das euch nach vorne blicken lässt. Sollte es für euch nicht so einfach sein, einen genauen Termin zu finden, dann steuert zumindest einen Monat an, in dem ihr euch wiedersehen wollt. Somit hat man immer die Aussicht auf den nächsten Kuss und das gibt Zuversicht.

Tipp


Ebenso wichtig ist, dass ihr euch von dem Treffen nicht zu viel erhofft. Übersteigerte Erwartungen machen zu viel Druck und der belastet dann euer Treffen. Auch wenn ihr euch selten seht, führt ihr eine Beziehung und es ist ganz normal, dass es auch mal Spannungen und Konflikte gibt.

 

Liebeskummer

Wenn der*die Partner*in so weit weg ist, kann es schon mal sein, dass du dich alleine fühlst. Umso wichtiger sind Freund*innen und Familie. Verbringe Zeit mit ihnen und genieße auch diese. So bist du abgelenkt und die Zeit vergeht auch viel schneller. Solltest du gerade ein Tief haben und es hat niemand Zeit, dann versuche dir den Tag selber schön zu gestalten. Das kann sowohl etwas mit deinem*deiner Partner*in zu tun haben, indem du etwas für ihn*sie machst (Gedichte, Fotos,...) oder auch nur für dich sein, indem du z. B. dein Zimmer neu gestaltest, einen neuen Style ausprobierst, Sport machst, ausgiebig badest, Musik hörst ...

Was sind eure Erfahrungen mit Fernbeziehungen? Wir haben in unserem Video einige Jugendliche dazu befragt ...

 

Folge uns

Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auch auf unseren Social Media Kanälen: