Junge mit Weihnachtsmütze vor verregnetem Fenster
CC0 / Pixabay

Notfall: Weihnachten!

Viele Menschen sind besonders an den Feiertagen traurig, fühlen sich einsam, sind wütend oder gestresst. Hinzu können Konflikte in der Familie kommen oder auch Krankheiten, die vor Weihnachten keinen Halt machen. Wie du dich zu Weihnachten trotzdem möglichst wohl fühlen kannst, erfährst du hier!

Einsamkeit


Viele Menschen fühlen sich zu Weihnachten besonders einsam. Man hat das Gefühl, als würden alle anderen eine schöne gemeinsame Zeit mit ihren Familien verbringen, nur man selbst sei ganz alleine.
 
Egal ob du Weihnachten, aus welchen Gründen auch immer (vielleicht weil du alleine lebst, du arbeiten musst, es gerade Konflikte in der Familie gibt, etc.), alleine verbringen musst oder ob du dich einsam fühlst, obwohl du eigentlich in Gesellschaft bist: Versuche dich darauf "vorzubereiten". Lasse den heiligen Abend nicht einfach auf dich zukommen, sondern überlege, wie du ihn trotzdem schön gestalten könntest.

Überlege dir schon vorher, wie du die Feiertage gestalten willst. Schau im Internet nach, welche Angebote es zu Weihnachten in deiner Gegend gibt bzw. welche Lokale geöffnet haben. Vielleicht kennst du jemanden, der zu Weihnachten auch alleine ist? Wie wäre es mit einer gemeinsamen Unternehmung? Oder zumindest einem Telefonat, einem Chat oder einer kurzen SMS am heiligen Abend?

 

Versuche dich selbst zu verwöhnen, indem du Dinge tust, die dir Spaß machen. Koche dir ein leckeres Essen, schau deinen Lieblingsfilm, höre deine Lieblingsmusik, lies ein gutes Buch. Wenn du überhaupt nicht in Feierlaune sein solltest oder Angst hast, dabei zu sehr ins "Grübeln" zu kommen, dann mach einfach etwas ganz "Alltägliches" oder lenk dich ab: Putz die Wohnung, lern die ganze Nacht eine Fremdsprache oder erledige Punkte die schon lange auf der "To Do-Liste" stehen.
 

 


Krank zu Weihnachten

Da freut man sich vielleicht schon mehrere Wochen auf das große Fest und dann, kurz bevor es los gehen soll, wird man krank und muss im Bett bleiben. Sei nicht traurig! Krank sein gehört zum Leben einfach dazu, und leider wissen die Viren und Bakterien nicht, dass gerade Feiertage sind.
Je nachdem wie du dich fühlst, kannst du mit deiner Familie oder Freunden ausmachen, ob du lieber schlafen und deine Ruhe haben willst, oder ob man die Feier zu einem Teil an dein Bett verlegen soll. Bedenke aber, dass du nicht so leicht flüchten kannst, wenn die "versammelte Mannschaft" um dein Bett steht und 25 Strophen "Stille Nacht" singt ;)

 

Wenn dir gar nicht nach feiern ist, dann kannst du deine eigene Weihnachtsfeier auch einfach verschieben. Wer sagt denn, dass man nicht am 29. Dezember ein zweites Mal Weihnachten feiern kann?!
 

Weihnachtsstress und Streit in der Familie

Weihnachten ist oft an große Erwartungen geknüpft! Man wünscht sich ein perfektes und glückliches Fest. Dadurch setzt man sich selbst und andere unter Druck. Streit und Konflikte scheinen fast vorprogrammiert. Hier kannst du nachlesen, wie du Stress und Streit zu Weihnachten vermeiden kannst.
 
 

Unvorhersehbare Ereignisse

Wie an jedem anderen Tag kann es auch zu Weihnachten zu unerwarteten Situationen oder Ereignissen kommen. Wenn du Hilfe brauchst oder reden möchtest, kannst du uns auch an den Feiertagen jederzeit unter der Nummer 147 erreichen!
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0677 / 61790780