Grafik von Sponsionsurkunde und Doktorhut
CC0 / Pixabay (bearbeitet)

Was studieren?

Du möchtest studieren und weißt nicht, für welche Studienrichtung, Uni oder Fachhochschule du dich entscheiden sollst? Hier findest du einige Entscheidungshilfen!
Allein in Österreich gibt es mehrere hundert verschiedene Studienrichtungen. Bei dieser Fülle an Möglichkeiten ist es nicht einfach, die richtige Wahl zu treffen. Deine Interessen, Stärken und Berufsvorstellungen können dabei wichtig sein. Wir zeigen dir wo du Hilfe bei deiner Studienwahl bekommst und wo du dich informieren kannst.

Uni oder Fachhochschule?

Studieren kannst du nicht nur an öffentlichen Universitäten sondern auch an Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Privatuniversitäten.

Universitäten

An der Uni stehen Forschung und das Vermitteln verschiedener Theorien im Mittelpunkt der Ausbildung. Im Unterschied zu Fachhochschulen gibt es nur bei wenigen Studienrichtungen eine Beschränkung der Studienplätze und ein Auswahlverfahren. Ob es bei der jeweiligen Studienrichtung der Universität ein Auswahlverfahren gibt, wann es stattfindet und welche Anmeldefristen es gibt, erfährst du auf der Webpage der jeweiligen Fakultät.
Studiengebühren fallen an öffentlichen Universitäten für Österreicher bzw. EU-Bürger meist nur an, wenn die vorgesehene Mindeststudienzeit um zwei Semester überschritten wird. Mehr Infos dazu erhältst du hier:
 

Fachhochschulen

Bei Fachhochschulen gibt es in der Regel eine stärkere Verknüpfung von Ausbildung und Berufspraxis. Die Zahl der Studienplätze ist beschränkt und ein Aufnahmeverfahren fast überall die Regel. Fachhochschulen werden von privaten Erhaltern geführt und bis auf wenige Ausnahmen ist eine Studiengebühr von 363,36 Euro im Semester zu bezahlen. Einige Fachhochschulen bieten auch berufsbegleitende Studien an.

Pädagogische Hochschulen

Hier erfolgt die Ausbildung für Pflichtschullehrer/innen (z. B. Volksschule, neue Mittelschule) und Lehrende im berufsbildenden Bereich (z. B. Berufsschule). Eine Eignungsberatung vor dem Studium soll Interessierten helfen, herauszufinden, ob es für sie das richtige Studium ist.

Private Universitäten

Privatuniversitäten können ihre Zugangsbestimmungen und Studiengebühren selbst festlegen. Die Studiengebühren können hier bis zu mehreren tausend Euro betragen.

   
    CC0 / Pixabay nikolayhg (bearbeitet)

 
 


Interessen und Stärken herausfinden

Auch wenn für dich ein guter Verdienst und gute Jobchancen wichtig sind, solltest du deinen Interessen und Stärken einen großen Stellenwert bei deiner Studienwahl einräumen. Vielleicht ist es dadurch möglich, eine Ausbildung und später einen Beruf zu finden, der dir auch Spaß macht. Dein Studium wird dir auch umso leichter fallen, je mehr dich die Ausbildungsinhalte interessieren. Manchmal braucht es für den Wunschjob aber auch einen Ausbildungsweg, der auch Bereiche enthält, die einem nicht so ganz entsprechen. Es lohnt sich aber dran zu bleiben, schließlich ist die Ausbildung nur ein Teilschritt auf dem Weg zu dem Beruf, den man ausüben möchte.




Du bist dir über deine Interessen und Vorstellungen noch unklar?

  • Gibt es Interessensgebiete mit denen du dich gerne auch in der Freizeit beschäftigst?
  • Welche Fächer haben dich in der Schule eher interessiert und warum?
  • Gibt es Themen in Nachrichten, im Internet etc., die dich besonders ansprechen und beschäftigen?
  • Was glaubst du, könnte dich auch noch in 5 oder 10 Jahren interessieren?
Im Internet findest du verschiedene kostenlose "Tests", die dir dabei helfen können, deine Interessen in Bezug auf Studium und Beruf herauszufinden.
 
 
 
 

Überblick verschaffen und Infos sammeln

Studienmessen

Einen guten Überblick über Studienmöglichkeiten kannst du dir auf Berufs- und Studieninformationsmessen verschaffen.
 
 

Studienpläne ansehen

Im Studienplan (auch "Curriculum" genannt) findest du eine Auflistung der Fächer, die im Verlauf des Studiums gelehrt werden, oft auch mit einer Beschreibung der Fächer. Die Studienpläne findest du auf der Webseite der jeweiligen Universität oder Fachhochschule. Mit dem Studienplan kannst du herausfinden, ob die enthaltenen Inhalte mit deinen Vorstellungen vom Studium übereinstimmen. Auch kannst du die Inhalte von Studien unterschiedlicher Unis oder FHs miteinander vergleichen.
 

Infotage an Fachhochschulen

An den einzelnen Fachhochschulen werden meist Infotage angeboten. So kannst dich über die angebotenen Ausbildungen informieren und dir die Schule auch gleich vor Ort anschauen. Die Termine findest du auf der Seite der jeweiligen Fachhochschule.

Psychologische Studierendenberatung

Bei Fragen oder Unsicherheit zur Studienwahl bietet die psychologische Studierendenberatung Orientierungs- und Entscheidungshilfe an.
 

Studieren-Probieren

Hier hast du die Möglichkeit, an Schnupperveranstaltungen in deinen Wunschstudien teilzunehmen. Du besuchst dabei in Begleitung eines/r Studierenden eine Lehrveranstaltung. Anschließend findet ein Beratungsgespräch statt, bei dem du Fragen stellen kannst.
 

Jobchancen nach dem Studium

Viele Studieninteressierte fragen sich, wie es mit den Chancen aussieht, nach Beendigung des Studiums einen Job mit der jeweiligen Ausbildung zu bekommen. Es ist sicher schwierig, allgemeingültige Vorhersagen zu Jobchancen zu treffen, weil diese von vielen Faktoren beeinflusst werden. Z. B. persönliches Auftreten, Eigeninitiative, bisherige Erfahrungen/Praktika, Wirtschaftslage etc. Einen generellen Überblick zur momentanen Situation am Arbeitsmarkt kannst du dir aber verschaffen, indem du Stellenangebote beim AMS oder Internet-Jobbörsen nach offenen Stellen für den Bereich, der dich interessiert, durchforstest.
Das AMS stellt auch Broschüren zu Jobchancen nach verschiedenen Studienrichtungen im Internet bereit.

Aber Jobchancen sind nicht alles, denn sie können sich auch verändern. Und wenn man bei einem Job mit Leidenschaft dabei ist, kann man es zu jeder Zeit schaffen!
 

Eltern als Entscheidungshilfe?

Manchmal können Eltern eine gute Unterstützung bei der Wahl deines Studiums sein. Sie kennen dich schon lange mit all deinen Interessen, Stärken und haben vielleicht Kenntnisse über Ausbildungsmöglichkeiten und Arbeitsmarkt. Allerdings gibt es auch Eltern die vielleicht zu sehr über die Ausbildung "ihres Kindes" bestimmen wollen, die Studienwahl einschränken oder Druck in Richtung einer bestimmten Ausbildung ausüben. In so einem Fall muss man manchmal auch seinen eigenen Weg durchsetzen – schließlich geht es um deine Zukunft, die du auch selbst entscheiden darfst.

Studienwahl getroffen? Dann kann es losgehen...
 
 
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0677 / 61790780