Frau auf Gemälde stöhnt.
PhantomX (bearb.) via Compfight cc

Der Orgasmus

Ein interessantes und viel diskutiertes Thema ist die Sache mit dem Orgasmus in der Sexualität. Wenn du wissen willst, was das eigentlich genau ist, dann kannst du dich hier schlau machen.
 

Orgasmus – was ist das?

Der Orgasmus ist ein anderer Ausdruck für den sexuellen Höhepunkt. Er ist ein sehr intensives, sowohl körperliches als auch emotionales, Erlebnis.

Wenn zwei Menschen, die sich lieb haben, körperlich zärtlich zueinander sind, steigert sich ihre Erregung. Körperlich bedeutet das z.B., dass der Puls ansteigt, die Atmung schneller wird, die Muskulatur sich anspannt, der Körper besonders durchblutet wird und noch vieles mehr. Beim Mann füllen sich die Schwellkörper im Penis durch die Erregung mit Blut und lassen ihn steif werden.
Die Erregung steigert sich dann so lange, bis sie sich quasi durch den Orgasmus entlädt. Der Orgasmus ist also eine Art explosionsartige Entladung. Eine Entladung von vielen sehr starken positiven Empfindungen mit gleichzeitig heftigen körperlichen Reaktionen. Danach stellt sich ein Gefühl der totalen angenehmen Entspannung ein. Diesen Zustand nennt man auch Befriedigung.
Einen Orgasmus zu beschreiben, ist sehr schwierig, da jeder Mensch ihn sehr unterschiedlich erlebt und kaum ein Orgasmus dem anderen gleicht.

 

So kannst du dir einen Orgasmus vorstellen

Du kannst dir den Orgasmus vielleicht auch so vorstellen, wie wenn du dir eine spannende Szene im Fernsehen ansiehst. Spannende Musik, du möchtest wissen, was passiert, du bist aufgeregt, die Aufregung steigert sich immer mehr. Vielleicht hast du sogar schon feuchte Hände und deine Muskulatur spannt sich an. Und dann steigt die Spannung noch einmal an. Du kennst das wahrscheinlich von vielen Schluss-Szenen in Filmen. Und dann plötzlich löst sich alles auf. Du fühlst dich wunderbar zufrieden und glücklich. So ähnlich kann sich auch ein Orgasmus anfühlen. Nur noch viel intensiver.

 

Gibt es beim Orgasmus Geschlechtsunterschiede?

Beim Orgasmus scheint es tatsächlich Unterschiede bei den Geschlechtern zu geben. Sowohl im Empfinden, als auch im Weg zum Orgasmus gibt es Unterschiede.

 

Männlicher Orgasmus

Männer sind im Allgemeinen viel schneller erregt als Frauen. Die Erregung entlädt sich bei ihnen dann meist auch in einem kurzen, sehr intensiven Orgasmus. Der deutlichste Unterschied ist aber, dass der männliche Orgasmus deutlich sichtbar ist. Denn der männliche Orgasmus ist meist begleitet vom Samenerguss. Dabei spritzt oder tropft Samenflüssigkeit aus dem erigierten Penis.

 
 

Weiblicher Orgasmus

Frauen brauchen mehr Zeit als Männer, bis sie erregt sind. Im Allgemeinen ist es für Frauen auch schwieriger zum Orgasmus zu kommen, als für Männer. Der Orgasmus bei Frauen ist dafür allerdings meist sehr intensiv und auch länger andauernd als bei Männern. Der weibliche Orgasmus ist, wie schon angesprochen, nicht so deutlich sichtbar wie der männliche. Aber auch der weibliche Orgasmus ist begleitet von heftigen körperlichen Reaktionen, wie etwa durch das rhythmische Zusammenziehen der Scheiden- und Gebärmuttermuskulatur.

 

Nur kein Stress!

Nicht immer, wenn zwei Menschen zärtlich zueinander sind, müssen sie einen Orgasmus haben. Auch wenn zwei Menschen Sex haben, muss es nicht sein, dass sie einen Orgasmus haben.
Gerade bei den ersten Versuchen kommen viele Mädchen nicht zum Orgasmus. Und das ist auch ganz normal. Viele Burschen kommen dafür bei den ersten Gehversuchen im Sexualleben sehr früh zum Orgasmus und auch das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Denn der Körper spürt die Aufgeregtheit der Neuheit und reagiert auch darauf. Und da gibt es zwischen Mädchen und Burschen keinen Unterschied. Ausnahmslos alle sind aufgeregt!

Ein Orgasmus ist nichts, was man erzwingen kann. Je verbissener man versucht ihn zu erreichen, umso schlechter stehen die Chancen. Denn das Wichtigste in der Sexualität ist, dass man sich entspannen und die Zärtlichkeiten genießen kann. Dann kommt der Orgasmus früher oder später ganz von alleine.

 

Orgasmus keine Voraussetzung für erfüllte Sexualität

Oft wird angenommen, dass Petting oder auch Geschlechtsverkehr sich nur dann toll anfühlen kann, wenn beide zum Orgasmus kommen. Doch das ist gar nicht wahr. Viele erleben Geschlechtsverkehr auch erfüllend und schön, ohne einen Orgasmus zu haben!

  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0677 / 61790780