Mädchen schaut durch Jalousien durch ein Fenster

Corona - Was gilt?

Wie sind die aktuellen Regelungen, was darfst du auch während der Ausgangsbeschränkungen? Hier findest du laufend aktualisierte Infos dazu.

Ausgangsbeschränkungen

Zur Zeit gelten Ausgangsbeschränkungen von 20:00-6:00. !!ACHTUNG in Wien und Niederösterreich gelten bis 2.5. strengere Beschränkungen!! Wir haben sie am Ende des Artikels zusammen gefasst!

In der Zeit von 20:00 - 6:00 bleibt weiterhin möglich:

  • Rausgehen für Bewegung, also z. B. um spazieren zu gehen
  • notwendige Sachen einkaufen
  • anderen Menschen helfen
  • den*die Partner*in sehen
  • Treffen mit einzelnen engsten Angehörigen (Eltern, Kinder, Geschwister)
  • Treffen mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen du mehrmals wöchentlich Kontakt hattest
  • Versorgung von Tieren
  • Ärzt*innen, Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen aufsuchen - also Gesundheitsdienstleistungen sind weiter möglich.
  • Besuche von Orten zur Religionsausübung, Friedhofsbesuche
  • Beruf und Ausbildung nachgehen
  • unaufschiebbare behördliche Wege oder Gerichtstermine
  • um wählen zu gehen
  • Wenn du dich vor einer Gefahr schützen musst, darfst du natürlich auch immer raus. Z. B. wenn du zu Hause Gewalt ausgesetzt bist.
  • Zur Ausübung familiärer Rechte und zur Erfüllung familiärer Pflichten - das bedeutet z. B. dass du beide Elternteile sehen darfst, auch wenn sie getrennt leben!

In der Zeit von 6.00 - 20.00 Uhr dürfen sich maximal 2 Haushalte mit bis zu 4 Erwachsenen und 6 aufsichtspflichtigen Kindern treffen.

 

Geschäfte

Die Geschäfte sind geöffnet. Je nach Größe des Geschäfts, darf nur eine bestimmte Anzahl von Personen eingelassen werden.

In allen Geschäften, Apotheken, Banken und in Öffis, muss von allen Personen über 14 eine FFP2 Maske getragen werden. Du bekommst diese zum Selbstkostenpreis in den Supermärkten.

Bei sogenannten körpernahen Dienstleistern, wie z. B. Friseur*innen, Kosmetiker*innen oder Masseur*innen, brauchst du einen negativen Covid-PCR oder -Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Sport

Indoor-Sportstätten bleiben für Hobbysportler*innen weiterhin geschlossen. Einzelsportarten im Freien sind erlaubt, auch Outdoor-Sportstätten dürfen öffnen (z. B. Eislaufplätze). Der Mindestabstand von 2 m ist einzuhalten und es gibt eine Beschränkung, wie viele Personen gleichzeitig dort sein können. Auch Schi Fahren ist erlaubt. Für die Zeit auf dem Lift bzw. in der Gondel brauchst du eine FFP2 Maske.

Gruppensport ist im Freien für Jugendliche bis zu max. 10 Personen plus max. 2 Trainer*innen erlaubt (außer Kontaktsport). Dafür müssen die Veranstalter aber ein Präventionskonzept haben und die Teilnehmer registrieren.

Freizeit

Aktivitäten der außerschulischen Jugendarbeit, wie z. B. Aktivitäten von Jugendzentren, Jugendorganisationen oder Jugendinfos, dürfen in geschlossenen Räumen und im Freien stattfinden. In geschlossenen Räumen braucht es dafür ein negatives Testergebnis. Die Gruppen dürfen max. 10 Teilnehmer*innen plus 2 Betreuer*innen groß sein. Auch dafür müssen die Veranstalter aber ein Präventionskonzept haben und die Teilnehmer registrieren

Museen, Büchereien, Tierparks können mit einer FFP2 - Maske besucht werden.

 

Abstand und Maske

An allen öffentlichen Orten draußen - etwa Park, auf der Straße - ist jetzt ein Abstand von mindestens ZWEI Meter verpflichtend. Wird er nicht eingehalten, kannst du dafür auch eine Verwaltungsstrafe von 90 Euro bekommen. Der Abstand gilt für alle, die nicht gemeinsam in einem Haushalt leben.

In allen Geschäften, Apotheken und in Öffis muss von allen Personen über 14 eine FFP2 Maske getragen werden. Das gilt auch, wenn du mit anderen Personen, die nicht in deinem Haushalt wohnen, in einem KFZ unterwegs bist. Du bekommst diese zum Selbstkostenpreis in den Supermärkten. Sie kosten dort ab etwa 50 Cent/Stück. Wenn du dich nicht daran hältst, kann eine Verwaltungsstrafe von 90 Euro verhängt werden.

Wenn du möchtest, kannst du natürlich auch überall dort, wo es dir zusätzlich wichtig ist, einen MNS oder eine FFP2 Maske nehmen.

 

Schule

 

Schulstart in der Schule nach den Semesterferien

Volksschule - nach den Semesterferien findet der Unterricht wieder in der Schule statt. Am Montag und am Mittwoch sind Tests quasi verpflichtend. Nur getestete Kinder dürfen am Unterricht teilnehmen. Ein MNS muss überall getragen werden, am Sitzplatz kann er abgenommen werden.

Unterstufe - nach den Semesterferien findet der Unterricht im Schichtbetrieb statt. Gruppe A hat Montag und Dienstag Unterricht in der Schule, Gruppe B Mittwoch und Donnerstag. Die darauffolgende Woche wird getauscht. Am Freitag ist für alle Gruppen Distance Learning. An den Tagen, an denen man nicht in der Schule ist, sollen Hausaufgaben und andere verteilte Aufgaben gemacht werden.

Am ersten Schultag pro Gruppe in der Früh werden in der Schule Covid-19 Selbsttests gemacht. Diese sind verpflichtend, um in den Unterricht gehen zu können.

Während der gesamten Zeit in der Schule muss ein MNS getragen werden.

Oberstufe - nach den Semesterferien findet auch hier der Unterricht im Schichtbetrieb statt. Gruppe A kommt Montag und Dienstag in die Schule, Gruppe B dann am Mittwoch und Donnerstag. Die darauffolgende Woche wird getauscht. Am Freitag ist für alle Gruppen Distance Learning. An den Tagen, an denen man nicht in der Schule ist, sollen Hausaufgaben und andere verteilte Aufgaben gemacht werden.

Am ersten Schultag pro Gruppe in der Früh werden in der Schule Covid-19 Selbsttests gemacht. Diese sind verpflichtend, um in den Unterricht gehen zu können.

Während der gesamten Zeit in der Schule muss eine FFP2 Maske getragen werden.

Es gibt auch ein Infotelefon des Bildungsministeriums für Fragen zum schulischen Bereich:

 

Beruf

Überall dort, wo es möglich ist, soll von zu Hause aus gearbeitet werden.

Sonst gilt für den Arbeitsplatz: der Abstand von 2 Metern muss eingehalten werden und ein Mund-Nasen-Schutz muss in geschlossenen Räumen getragen werden, wenn sich auch andere Personen dort aufhalten.

 

Regionale Maßnahmen

Zusätzlich zu diesen grundlegenden Regelungen können in einzelnen Regionen von Österreich - je nach Infektionslage - auch einzelne andere Maßnahmen gelten, z. B. Testpflicht bei der Ausreise aus einer Region oder Öffnungen in der Gastronomie.

Regelungen in Wien und NÖ

Schule: In Wien und NÖ bis 25.4. Heimunterricht für Schüler, Betreuung an Schulen ist möglich. Wenn dann die Schule wieder losgeht, kommen vermehrt PCR-Tests statt den Nasenbohrtests.

Geschäfte:  müssen in Wien und NÖ bis 2.5. schließen, Supermärkte und Drogerien bleiben aber offen. Viele Geschäfte bieten aber Click&Collect oder Call&Collect an, du kannst also vorbestellen und dir dann das Bestellte abholen.

Ausgangsbeschränkungen: gelten in Wien und NÖ wieder den ganzen Tag. bis 2.5.. Es gelten wieder die Ausnahmen, die am Anfang des Artikels angeführt sind.

Treffen: Treffen mit anderen Personen sind nur sehr eingeschränkt möglich. Mehrere Personen aus einem Haushalt dürfen sich nur mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen. Es kann also ein*e Freund*in zu dir nach Hause kommen. Das gilt für indoor und outdoor gleich!

FFP2 Pflicht outdoor gilt in Wien jetzt am Schwedenplatz, Maria-Theresien-Platz (Platz vor dem Museumsquartier), Donaukanal, Stephansplatz und am Karlsplatz. Egal, ob du dort durchgehst, mit dem Rad durchfährst oder in der Wiese sitzt.

Eine Übersicht über die aktuellen Maßnahmen in diversen Bereichen gibt es hier:

Folge uns

Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auch auf unseren Social Media Kanälen: