Große Goldbuchstaben auf einer Wiese,

Die Scheinwelt in den Medien

Unser Leben ist von bilddominierten Medien, wie TV, Internet und Zeitschriften überflutet. Der tägliche Umgang mit diesen lässt uns neben der Realität auch in einer Scheinwelt leben. Man vergleicht sich mit Models, beneidet Stars und sieht ständig Bilder und Videos voll Gewalt. Kann man diese Eindrücke 1:1 in die Wirklichkeit übernehmen?
 

Es ist ganz natürlich, dass du Eindrücke durch deine Umwelt gewinnst, dich mit anderen vergleichst und mit offenen Augen durchs Leben gehst. Doch manchmal siehst du nur die halbe Wahrheit. Deshalb ist es wichtig, dass du Dinge kritisch hinterfragst, ob denn alles was du auf Bildern und im Fernsehen siehst, auch der Wirklichkeit und Wahrheit entspricht.

 

Das Schönheitsideal?!

Im Fernsehen siehst du Stars und in Zeitschriften Models, die einfach fantastisch aussehen. Andauernd wird dir diese Schönheit unter die Nase gerieben und es ist kein Wunder, dass du dich früher oder später mit diesen Menschen vergleichst. Doch nicht alles was glänzt, ist Gold!

Sicher gibt es besonders schöne Menschen, doch in den Medien bekommt man den Eindruck fast alle seien übermäßig schön. Dies stimmt nicht! Schau dich in deiner Schule, im Supermarkt und auf der Straße um. Menschen sehen niemals aus, als wären sie eben einem Plakat entstiegen.

Zudem wurden, bevor das wunderschöne Bild in der Zeitung oder auf einem Plakat landete, 100te Fotos geschossen, das Model ewig lange geschminkt und frisiert und dem nicht genug wurde das Bild auch noch retuschiert. Das bedeutet, dass es am Computer überarbeitet wurde, Beine länger, Pickel weg, Nase kleiner, Körper dünner etc. gemacht wurden. So könnte man von jedem ein perfektes Foto bekommen! Auf der Straße würdest du ein ungeschminktes Model eventuell kaum erkennen.

 

Charakter!

Außerdem mal ganz ehrlich: Es kommt doch nicht auf das Gesicht eines Menschen an, sondern auf seinen Charakter. Sonst könnte man ja auch mit einem Foto befreundet sein.

 
 

Verliebt in einen Star

Doch nicht nur das Aussehen ist zu hinterfragen. Auch das Bild eines Stars, das in Zeitschriften und Videos von ihm vermittelt wird, entspricht oft nicht so ganz der Realität. Stars spielen in Filmen eine Rolle, die nicht ihrem Charakter entspricht, auch Interviewführung ist gelernt und hat zum Ziel, dass man sympathisch rüber kommt. Egal wie die Person in Wirklichkeit ist.

 
 

Gewalt in Film und Fernsehen

Siehst du viele Filme voll Gewalt, kann leicht der Eindruck entstehen, dass unsere Welt von Gewalt beherrscht wird. Doch diese Gewalt ist gespielt und genauso wenig real, wie Vampire und Monster. Auch lauert nicht hinter jeder Ecke ein Verbrecher. Selbst, wenn wir täglich Verbrechen in den Nachrichten sehen, so ist dies ein Verbrechen, während Milliarden von Menschen kein Verbrechen widerfahren ist.

Ganz wichtig ist auch zu wissen, dass gespielte Gewalt im Fernsehen lange geprobt ist, jede Handlung von Profis überwacht wird und alles rundum abgesichert wird. Man sollte also nie etwas nachspielen, da die Sicherheitsvorkehrungen nicht gegeben sind und die Verletzunfsgefahr zu hoch ist.

 
Stuntman hängt an einem Seil.
Foto © Alfo23 (bearbeitet) unter creative commons Lizenz

Stunts

Das Gleiche gilt für Stunts. Stuntmen sind speziell ausgebildete Menschen, die gelernt haben in einem abgesicherten Umfeld ihre Stunts zu machen. Keiner würde sich darauf einlassen, das mal nur so zu machen!

 

Das Leben der Stars

Die Glitzerwelt der Stars und Sternchen scheint erstrebenswert. Sie schreiten über rote Teppiche und gehen auf Parties. Klingt gut, hat aber eine Schattenseite. Ständig sind sie verfolgt von Paparazzi, jeden Fehler, den sie sich erlauben, jeder Rülpser, der ihnen entkommt, jede Liebschaft, die sie eingehen, jede Trennung, jeder peinliche Sager etc. wird dokumentiert und ist am nächsten Tag in der Zeitung zu finden. Nicht so lustig!

 

Sex

Ein großes Thema wird in den Medien immer präsenter. Gerade Darstellungen von Sex im Fernsehen solltest du mit größter Vorsicht genießen. Sex, der in Filmen und Zeitschriften zu sehen ist, wird meist nicht so dargestellt, wie er auch gelebt wird. Mach dir also keinen Druck, diesen Bildern nachzueifern, denn diese sind eher unrealistisch.

Auch entsteht leicht der Eindruck jeder, auch sehr junge Jugendliche, hätte ein ausgiebiges und ausgelassenes Sexualleben. Vielleicht haben das manche, aber noch lange nicht jeder!

 

Der kritische Blick

Sicher fallen dir auch noch viele Beispiele ein und auf, wenn du nun einen kritischen Blick hinter die Kulissen der Medien wirfst und nicht alles glaubst, was du siehst.

 
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251