Nahaufnahme einer Operation, der Fokus liegt auf einem Skalpell, Händen in Handschuhen und dem Hautareal, an dem die OP stattfinden wird.
CC0 / Pixabay deborabalves (bearbeitet)

Schönheits-OP: Fluch oder Segen?

Wer will nicht beliebt und attraktiv sein? Doch ist eine Operation der Weg zu einem perfekten Leben? Hier findest du die Wahrheit über Glücklichsein und Schönheit.
 

Schön wie ein Star

Von Titelbildern, Starmagazinen, Postern und CD-Covers lächeln sie uns an. Stars, die aussehen wie aus dem Ei gepellt. Doch wer zeigt uns die Stars, bevor sie aus dem Bett steigen und von einem ganzen Team von Stylisten, Visagisten, Hairstylisten, Beratern und sogar Zahnärzten zurecht gemacht werden?

 
 

Ab und zu hat man dann doch das Glück, irgendwo ein Foto zu sehen, wie der Star als Teenie aussah oder ungeschminkt aussieht, und plötzlich hat man einen ganz normalen Menschen vor sich!

 

Trotzdem wurde aus diesem ganz realen Menschen ein Star. Und zwar bevor er ein Heer von Helferlein hatte, die ihm zur Hand gingen! Es muss also etwas geben, das mehr wirkt, als Schönheit alleine. Du magst nun denken dies sei Talent, doch dieses alleine wirkt nicht.

 

Was ist attraktiv?

Du als Mensch wirkst als Gesamtpaket! Attraktivität hat nicht alleine mit Schönheit zu tun und Schönheit nicht alleine mit perfekten körperlichen Merkmalen. Wie attraktiv du auf andere wirkst hat viel mehr mit deinem Selbstbewusstsein und Wesen zu tun, als mit Schönheit. Ein hübsches Mauerblümchen wird nie so wirken, wie ein Mensch, der mit sich selbst zufrieden ist und das Leben in vollen Zügen genießt.

 
 

Auch Schönheit liegt im Auge des Betrachters und ist nicht genormt. Nicht jeder steht auf große Brüste, nicht jede auf Bodybuilder und auch Hungerhaken sind nicht jedermanns Sache.

 

Macht eine Schönheitsoperation attraktiver?

Dies und Das an meinem Äußeren stört mich, also ab zum Doktor und er wird es schon richten. Funktioniert das?

Du hast von der Natur eine gewisse Grundausstattung bekommen. Diese wirkt natürlich und passt zu dir. Eingriffe wirken oft unnatürlich. Sitzen wir nicht auch alle vor dem Fernseher und lästern über die merkwürdigen Gesichtszüge von operierten Promis oder die prallen Brüste, bei denen man sofort erkennt, dass sie nicht natürlich sind?

 

Nicht immer bewirkt eine Schönheitsoperation das, was wir uns erwarten. Der Schuss kann auch nach hinten los gehen und dann ist man nicht nur eine Menge Geld los und hat Schmerzen ertragen, sondern hat auch vielleicht nicht das erreicht, was man eigentlich wollte.

 

Schönheitsoperation - cool??

Wie oft gibt jemand zu, operiert zu sein? Leugnen nicht eher alle, bis auf wenige Ausnahmen, dass sie etwas an sich machen ließen? Warum wohl? Nicht zufrieden mit sich selbst zu sein ist einfach nicht cool. Wer wirklich attraktiv ist, steht zu sich.

 

Warum ist eine OP bei einem Jugendlichen nicht sinnvoll?

Ein Extremfall ist die OP bei Jugendlichen. Überleg selbst, wie du mit acht ausgesehen hast und wie du heute aussiehst. Du bist in der Entwicklung, dein Körper verändert sich immer noch weiter. Nicht alle Körperteile wachsen gleich schnell.

 

Oft wirkt deshalb die Nase als Teenie viel größer, als wenn du dann erwachsen bist, weil sie einfach in deinem zarten Kindergesicht stärker hervortritt als deine Backenknochen, Stirn oder Kiefer. Brüste wachsen mitunter bis zu deinem 19. Lebensjahr, etc. Deshalb macht es keinen Sinn, etwas an dir zu verändern zu wollen, bevor du erwachsen bist.

 

Zudem verändern sich auch deine Ansichten: findest du mit acht vielleicht Barbie wunderschön, ist es mit 14 vielleicht ein Popstar. Bist du dann erwachsen, wirst du wieder andere Eigenschaften attraktiv finden. Du wirst zudem selbstbewusster, lernst deinen Körper zu lieben und bist vielleicht heilfroh kein 0815 - Aussehen zu haben, sondern einen Wiedererkennungswert und markante Körpermerkmale, die dich ausmachen.

 
Situation im Operationssaal mit Chirurgen.
Foto © "" von ReSurge International unter creative commons Lizenz

Es ist eine Operation!

Auch wenn sich das hübsche Wort "Schönheit "vor der "Operation" breit macht, handelt es sich um eine Operation mit allen Risiken, die eine solche mit sich bringt. Meist ist eine Narkose notwendig, es wird ein Skalpell eingesetzt und es ist mit Schmerzen nach der OP zu rechnen. Zudem bist du als Jugendliche noch nicht voll entwickelt, was zu weiteren Komplikationen führen kann, wenn dein Körper verändert wird.

 

Fazit

Bist du unzufrieden mit deinem Körper, versuche mal nicht immer auf ein Manko zu schauen, sondern konzentriere dich auf die Merkmale an dir, die dir gefallen. Umso mehr Augenmerk du auf etwas an dir legst, das dir gefällt, umso mehr wird dieses nicht nur für dich in den Vordergrund treten, sondern auch für andere.

Schaue auch nicht nur auf Äußeres. Viel wichtiger sind deine inneren Werte. Damit kannst du wirklich punkten!

Eine OP ist unter bestimmten Voraussetzungen nicht grundsätzlich zu verurteilen, aber für einen Jugendlichen sicher nicht der richtige Weg um glücklicher zu werden.

 
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0677 / 61790780