Junge schaut gekränkt.
CC0 / Pixabay SEVENHEADS (bearbeitet)

So kannst du mit Kränkung umgehen

Kränkungen können so richtig weh tun, da dabei deine Gefühle verletzt werden. Umso wichtiger ist es, dass du weißt, wie du am besten mit Kränkung umgehst.
 

Was ist Kränkung?

Vielleicht hast du schon gemerkt, wie weh es tun kann, wenn dich jemand runter macht, beleidigt, beschimpft oder nicht leiden kann. Dieses und ähnliches Verhalten von anderen kann dich kränken und dich an dir zweifeln lassen.

 

Selbstwertgefühl

Dein Selbstwertgefühl ist sozusagen der Gegenspieler deiner Gekränktheit. Mit Selbstbewusstsein kannst du so manche Verletzung deiner Gefühle schnell wieder in den Griff bekommen. Also, ist es wichtig, dass du an deinem Selbstwert arbeitest.

 

Glaube an dich und deine Werte, mach dir bewusst, was du gut an dir findest, und vergleiche dich nicht mit anderen – du hast deine eigenen Stärken!
 

 

Was tue ich, wenn ich gekränkt werde?

Das stärkt dich:

 
  • Atme erst mal tief ein und aus, um dich zu beruhigen und wieder klar denken zu können.
  • Stelle bewusst beide Füße auf den Boden, um dich selbst zu stärken.
  • Stelle dich aufrecht und selbstbewusst hin.
  • Blicke nicht auf den Boden, sondern dem anderen direkt ins Gesicht, um dich ebenbürtig zu fühlen und zu geben.
  • Denk daran, dass der/die andere dich vielleicht nicht kränken wollte, sondern einfach seine Meinung ungeschickt ausdrückt oder eine andere Meinung als du vertritt.
  • Frage im Zweifelsfall auch nach.
  • Denk daran, dass der/die andere sich vielleicht selber schwach fühlt, wenn er versucht andere zu schwächen, indem er sie kränkt.
 
Fröhliches und starkes Mädchen in der Natur.
Foto © " supermom at the end of her run"h von sean dreilinger unter creative commons Lizenz

Wie reagiere ich auf jemand, der mich kränkte?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, da es sehr darauf ankommt, was geschah und wie du zu der Person, die dich gekränkt hat, stehst. Oft ist es schwerer mit einer Verletzung der Gefühle umzugehen, wenn der Verursacher dir nahe steht.

 

Viele meiden dann den/die andere/n, rächen sich an ihm/ihr oder versinken in Selbstmitleid. Alle drei Reaktionen sind verständlich, führen aber im Endeffekt zu nichts, da Freundschaften zerbrechen, Verletzungen bestehen bleiben und/oder man eine "never ending story" heraufbeschwört.

 

Wie du mit einer Kränkung tatsächlich umgehst, entscheidest natürlich du. Eine mögliche Lösung für dich als denjenigen, der verletzt wurde, ist, zu verzeihen. Damit zeigst du dir selbst und auch dem anderen, dass dich niemand so einfach runterputzen kann. Du musst danach nicht unbedingt wieder mit der Person befreundet sein. Verzeihen heißt in dem Fall einfach nur, dass du für dich beschließt, es gut sein zu lassen. Immerhin denkt nicht jeder so, wie der/diejenige, der/die dich kränkt.

 

Er/sie bedeutet mir viel

Hat dich jemand gekränkt, der dir viel bedeutet und mit dem du gerne noch befreundet wärst, haben wir einige Tipps für dich, damit ihr vielleicht wieder zusammenfinden könnt:

 


Frag denjenigen oder diejenige, der/die dich verletzt hat, warum er/sie das tat und wie er das meinte. Erkläre, was dich verletzt hat und achte auf die Reaktion deines Gegenübers. Eventuell entschuldigt dieses sich ehrlich bei dir und hat unüberlegt gehandelt und ihr könnt den Konflikt bereinigen.

  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0677 / 61790780