Rotes Kondom in Verpackung
CC0 / Pixabay kerryank (bearbeitet)

Kondome. Wie verwendet man sie richtig?

Ein Kondom ist das einzige Verhütungsmittel, welches sowohl vor der Übertragung von Geschlechtskrankheiten als auch vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt. Doch wie wendet man es richtig an? Hier findest du eine genaue Erklärung!
 

Wo bekomme ich ein Kondom?

Kondome kann man in verschiedenen Drogeriemärkten, in Apotheken oder in großen Supermärkten kaufen. Es gibt, zwar selten, auch Fachgeschäfte für Kondome.
An manchen Plätzen finden sich auch Kondomautomaten, jedoch ist es sicherer ein Kondom in einem Geschäft zu kaufen, da man nicht weiß, wie lange sich die Kondome schon in dem Automaten befinden. Denn wenn Kondome abgelaufen sind oder zu lange in der Sonne gelagert werden, steigt das Risiko, dass sie reißen!

 

Welches Kondom ist das Richtige?

Meist werden verschiedene Kondomvarianten angeboten. Von glatt bis gerippt, mit Noppen oder ohne, extra feucht oder mit Geschmack. Die Kondome, die man in Drogerien, Supermärkten oder Apotheken kauft, sind alle qualitätsgeprüft. Das bedeutet: Bei richtiger Anwendung ist das Kondom ein sehr sicheres Verhütungsmittel.
Welche Art von Kondomen die beste ist, lässt sich so allgemein nicht beantworten.

Kondome mit Rippen, Rillen oder Noppen können die sexuelle Erregung steigern, können aber auch als unangenehm empfunden werden. Die Bezeichnung "extra feucht" bedeutet, dass etwas mehr Gleitmittel auf dem Kondom drauf ist, was das Eindringen des Penis erleichtern kann. Kondome mit Geschmack kommen vor allem beim Oralverkehr zum Einsatz, sind aber auch für normalen Geschlechtsverkehr geeignet.

Welche Kondome man am liebsten hat, mit welchen man den meisten Spaß hat und sich am sichersten fühlt, muss man selbst heraus finden.

 

Die richtige Anwendung

 

  • Schau auf das Ablaufdatum! Abgelaufene Kondome solltest du nicht mehr verwenden!
  • Lies dir die Beschreibung durch, die jeder Kondomschachtel beiliegt!
  • Öffne die Verpackung, und sei vorsichtig, dass du dabei das Kondom nicht kaputt machst (z.B. mit den Fingernägeln oder spitzen Gegenständen)!
  • Prüfe, in welche Richtung sich das Kondom abrollen lässt.
  • Halte die Spitze des Kondoms (das Reservoir) mit Daumen und Zeigefinger zu, damit keine Luft hineinkommt und später Platz für das Sperma vorhanden ist.
  • Setze das Kondom auf die Spitze des steifen Penis. Während du das Kondom mit der einen Hand oben zuhältst, rollst du es mit der anderen Hand am Penis ab. Wichtig ist, dass du das Kondom bis "ganz zum Ende" des Penis abrollst.

 

 

 

  • Das Kondom muss schon beim Vorspiel, bevor der Penis mit der Scheide in Kontakt kommt, übergezogen werden!
  • Halte das Kondom bei jedem Stellungswechsel oder wenn der Penis aus der Scheide gezogen wird, gut fest, so dass es nicht abrutschen kann!
  • Verwende jedes Kondom nur einmal, sonst ist der Schutz nicht mehr gegeben!
  • Zwei Kondome übereinander bieten NICHT den doppelten Schutz, sondern KEINEN!

 

 
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251