Mädchen sitzt neben Klo am Boden und hebt Hand vors Gesicht

Bulimie - Gefangen im Teufelskreis

Bulimie ist eine Essstörung, bei der es zu Essanfällen und Erbrechen kommt. Hier erfährst du mehr dazu.


Was ist eine Essstörung?

Wenn das Essverhalten nicht mehr im gesunden Ausmaß gelebt wird und die Kontrolle darüber verloren geht, dann kann eine Essstörung vorliegen. Diese tritt nicht plötzlich von einem Tag auf den anderen auf, sondern ganz im Gegenteil, sie beginnt langsam und schleichend mit Veränderungen in den persönlichen Alltagsgewohnheiten. Dabei sind es oft Diäten, die den Anfang machen. Zunächst kann das veränderte Essverhalten noch kontrolliert werden, irgendwann erkennen betroffene Mädchen und Jungs jedoch, dass sie nicht mehr von selber aufhören können. In der Regel sind Mädchen davon häufiger betroffen als Jungen.

Was versteht man unter Bulimie?

Bulimie zählt zu den Essstörungen und wird auch als Bulimia nervosa oder "Ess-Brech-Sucht" bezeichnet. Betroffene beschäftigen sich meist intensiv und zwanghaft mit Ernährung und mit dem eigenen Aussehen. Perfekt zu sein ist der große Wunsch. Dazu kommen oft Ängste und depressive Stimmungen.

Im Unterschied zur Anorexie (Magersucht), sind Menschen mit Bulimie meist normalgewichtig, während Menschen mit Anorexie starkes Untergewicht aufweisen.

Essanfälle und (Gewichts-)ausgleichende Maßnahmen (z. B. durch Erbrechen, Abführen) sind typische Merkmale der Bulimie. Jedoch gibt es unter den Essstörungen auch so genannte "Mischformen", dass bedeutet, dass es Betroffene gibt, die gleichzeitig typische Symptome oder Verhaltensweisen der Anorexie als auch der Bulimie zeigen.
 

Essanfälle

Neben dem Versuch möglichst wenig oder gar nichts zu essen, kommt es zu plötzlich auftretenden Heißhunger und Essanfällen. Hier wird unkontrolliert in kürzester Zeit und großen Mengen Nahrung in sich "hineingestopft". Unkontrolliert bedeutet, dass betroffene Menschen nicht das Gefühl haben aufhören zu können. Weder "was", noch "wieviel" gegessen wird, spielt dabei eine Rolle. Es ist egal, ob Mayonnaise mit Joghurt, Sandwichbrot oder Kuchen mit Käse gemixt werden. Oft wird auch gar nichts mehr geschmeckt. Gegessen wird alles, was einem an Essbarem in die Hände fällt. Häufig werden weiche Lebensmittel mit vielen Kalorien bevorzugt.

Junge hängt über Kloschüssel
 

Nach diesen Anfällen leiden betroffene Mädchen und Jungen häufig unter Schuldgefühlen. Sie schämen sich für ihren Kontrollverlust. Aber auch andere Gefühle wie Angst und Panik vor einer Gewichtszunahme sind in dieser Phase besonders stark. Um den Essanfall wieder "gut" zu machen, wird alles versucht, um das eben Verschlungene wieder aus dem Körper zu bringen. Erbrechen ist eine häufig angewandte Methode, aber auch der Missbrauch von Abführmitteln oder ein extremes Ausmaß an Sport sollen dazu dienen, das Gegessene wieder abzubauen.
Wesentlich dabei ist, dass dieses Verhalten zwar zu Beginn noch kontrolliert werden kann, irgendwann jedoch ebenso außer Kontrolle gerät. Man erbricht dann zum Beispiel auch, ohne dass man es selbst möchte.
 

Was sind die Folgen?

Neben Verätzungen der Speiseröhre und Zahnschäden kann es zu Gleichgewichtsstörungen und Osteoporose (= Knochenschwund) kommen.
Weiters ist bulimiekranken Mädchen und Jungen häufig sehr kalt und auch das Hautbild verändert sich. Es wirkt trocken und schuppig. Häufiges Erbrechen führt oft zu angeschwollenen Speicheldrüsen, die dann ähnlich aussehen wie Hamsterbacken.
Da auch das Risiko zu Nierenerkrankungen und Herzrhythmusstörungen steigt, ist es besonders wichtig, dass Betroffene rasch Unterstützung bekommen!
 

Du kennst jemanden?

Bulimie ist oft sehr schwer zu erkennen, da betroffene Menschen meistens normalgewichtig sind. Das oben beschriebene Verhalten wird aus Angst, Scham und/ oder Schuldgefühlen versucht, geheim zu halten. Sollte sich eine Freundin dir anvertrauen oder solltest du etwas in diese Richtung beobachten, so unterstützen wir dich gerne in der Planung weiterer Schritte.
 

Du erkennst dich wieder?

Manchmal rutscht man ungewollt in etwas hinein, aus dem man alleine nicht wieder heraus kommt. Das muss dir nicht peinlich sein. Wichtig ist, dass du damit nicht alleine bleibst! Hol' dir Hilfe!

Folge uns

Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen: