Pinocchio.
CC0 / Pixabay jackmac34 (bearbeitet)

Lügengeschichten

Jeder tut es. Immer wieder kommt es vor, dass wir ein wenig schwindeln. Wissenschafter sprechen sogar davon, dass wir bis zu 200 Mal pro Tag lügen! Unglaublich, oder?!? Mehr zum Thema erfährst du hier.
 

Was ist eigentlich eine Lüge?

Das ist, wenn man absichtlich die Unwahrheit sagt.

 

Schwierige Wahrheit

Oft fällt es gar nicht so leicht, die Wahrheit zu sagen. Gründe dafür sind z. B.:
 

  • Angst vor den Konsequenzen, wenn wir etwas Verbotenes oder Verwerfliches gemacht haben (z. B. ein Geheimnis weitererzählt, jemanden betrogen haben). Wir fürchten uns davor, für das was wir getan haben, grade stehen zu müssen. Sei es, dass dadurch eine Freundschaft oder eine Beziehung kaputt geht oder du Angst hast das Vertrauen deiner Eltern zu verlieren.
  • Ein weiterer Grund für Lügen ist, um uns besser darzustellen. Es ist einfach unangenehm zuzugeben, dass man etwas nicht kann oder kennt.
  • Es fällt auch schwer, die Wahrheit zu sagen, wenn wir dabei Freunde oder Familie verraten müssten.
  • Wir lügen hin und wieder auch um höflicher zu erscheinen ("Hat's geschmeckt?" "Ja, danke.") oder um einem längeren Gespräch aus dem Weg zu gehen.
 

Geschlechtsunterschiede

Die Gründe warum wir lügen sind geschlechtsspezifisch. Es gibt beim Lügen also tatsächlich Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen. Mädchen lügen eher, um die Gefühle anderer nicht zu verletzen, Jungen eher um sich gut darzustellen (natürlich kann ich Supertricks beim Skateboardfahren) und um Ängste zu verstecken. Wissenschafter haben allerdings herausgefunden, dass die Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen beim Lügen immer geringer werden.

 

Kann man eine Lüge erkennen?

Ja, Lügner kann man enttarnen, vor allem, wenn man die Person die lügt, gut kennt. Beobachte einfach die Menschen, die dir nahe sind! Wenn man lügt verhält man sich meist anders als sonst!

 

Jemand der lügt ...


  • ... spricht schneller
  • ... hat eine verkrampfte Körperhaltung
  • ... blinzelt häufiger
  • ... schaut einem nicht in die Augen
  • ... spielt nervös mit den Fingern oder anderen Gegenständen
  • ... oder wird einfach nur rot wie eine Tomate

Ein Lügendetektor kann zusätzlich noch die folgenden Dinge sichtbar machen: Veränderungen bei Hautwiderstand, Blickverhalten, Pupillengröße, Atemfrequenz, Muskelspannung etc.

 

Schwindeln oder Wahrheit?

Es gibt sicher Situationen, wo man sogar schwindeln muss. Z. B. wenn du jemanden überraschen möchtest oder auch, um dich selber zu schützen. Es wird wohl ebenso keiner ein Problem damit haben, wenn du auf die Frage: "Wie geht es dir?" Mit "Gut, danke." antwortest, um nicht jedem auf die Nase zu binden, dass heute für dich eigentlich ein supermistiger Tag ist.

 

Grundsätzlich ist es wichtig, dass jeder die Entscheidung selbst trifft, ob man in einer Situation die Wahrheit sagen mag oder nicht, da ja auch jeder selbst danach mit den möglichen Konsequenzen konfrontiert wird.
Nicht außer Acht lassen sollte man auch, dass durchs Lügen ein schlechtes Gewissen entstehen kann, das ziemlich unangenehm auszuhalten sein kann. Auch wäre es wichtig mitzubedenken, ob eine andere Person durch die Lüge oder Wahrheit verletzt wird.

Überlege dir also, wofür du dich entscheiden magst und was die Konsequenzen der jeweiligen Situation bzw. Entscheidung sein könnten. Und denk auch dran, dass Fehler auch liebenswert machen und niemand perfekt ist :).


 

 
  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0676 / 88144251