Bursch blickt nachdenklich in einem leeren Raum.

Ich wurde betrogen - soll ich vergeben?

Wenn man erfährt, dass man betrogen wurde, trifft einen das oft aus heiterem Himmel. Umso schwerer fällt es, eine Entscheidung zu treffen, wie man mit der Situation umgeht. Unser Artikel gibt dir einige Anhaltspunkte, die dir deine Entscheidung erleichtern können.
 

Gegensätzliche Gefühle

Es tut weh, wenn man erfährt, dass man betrogen wurde. Einerseits liebt man den/die Freund/in noch immer, andererseits, hat er/sie einen verletzt und im eigenen Stolz gekränkt. Diese gegensätzlichen Gefühle von Verletztheit, Hass und Liebe machen es besonders schwer sich zu überlegen, was man nun macht.

 

Alles soll wieder anders sein

Oft will man im ersten Moment nur, dass alles wieder so wird, wie es war und das Geschehene einfach ausradieren. Das geht aber leider nicht.

 

Vertrauen

Wichtig in einer Beziehung ist das Vertrauen. Kann man seinem/r Freund/in nicht glauben, ist es schwierig eine glückliche Beziehung zu führen. Es liegt an dir und dem/r Partner/in, ob dieses Vertrauen nach dem Betrug wieder aufgebaut werden kann.

 

Wichtige Punkte dabei sind, ob er/sie dir selber von dem Ereignis erzählt hat, oder du es von jemand anderem erfahren hast. Etwas wie einen Betrug zu gestehen, zeigt Respekt vor dir und Ehrlichkeit und kann ein Grundbaustein für den Aufbau von neuem Vertrauen sein. Allerdings musst auch du dir überlegen, ob du dieses Vertrauen wieder aufbauen kannst und willst.

 
Mädchen schaut traurig aus dem Fenster.
Foto © "Pohled do zrdcadla velkoměsta // Look in the mirror city" von Petr Mk unter creative commons Lizenz


Hast du von anderen von dem Betrug erfahren, heißt das nicht zwangsläufig, dass dein/e Freund/in ein/e Lügner/in ist. Vielleicht hatte er/sie Angst dich zu verlieren. Redet darüber, damit du ihn/sie verstehen kannst.

 

Aus der Situation lernen

Auch ist es wichtig, dass dein/e Partner/in den Fehltritt wirklich bereut und aus dem Fehler gelernt hat. Man kann nicht grundsätzlich sagen, dass eine Beziehung nach einem Ausrutscher keinen Sinn mehr macht. Manchmal lernt der/die Partner/in gerade, wenn er/sie dich dadurch fast verliert, aus diesem Fehler, fühlt sich selber so schlecht, dass er/sie wirklich nicht mehr fremdgehen möchte und erkennt, wie viel du ihm/ihr wert bist.

 

Redet miteinander

Ein besonders wichtiger Punkt ist, miteinander zu reden. Sag deinem/r Partner/in, wie du dich nun fühlst und gib ihm/ihr die Gelegenheit sich zu erklären. Auch so könnt ihr euch wieder näher kommen.

 

Das Bauchgefühl

Letztlich wird vor allem dein Bauchgefühl entscheiden, ob du die Beziehung weiterführen möchtest, oder fühlst, dass das Vertrauen zu sehr gebrochen ist und du dir immer Gedanken machen würdest, was er/sie wohl gerade macht. Eine Beziehung sollte nicht quälen, sondern etwas Schönes sein – auch wenn man daran arbeiten muss.

 

Eine Pause

Bist du dir unschlüssig über deine Gefühle und brauchst etwas Abstand, kannst du auch um eine Pause bitten. Ihr könnt z.B. vereinbaren euch eine gewisse Zeit lang nicht zu sehen, so dass ihr über das Geschehene in Ruhe nachdenken könnt.

  • Folge uns


    Schnell über aktuelle Kettenbriefe & Abzock-Fallen informiert sein, die 147 Rat auf Draht BeraterInnen besser kennen lernen - Aktuelle Tipps & Infos von uns findest du auf unseren Social Media Kanälen:

    Instagram - @147rataufdraht
    Facebook – 147 Rat auf Draht
    WhatsApp Broadcast - 0677 / 61790780